weather-image
15°
×

Im „anderen Interview“ spricht der Finanzkabarettist Chin Meyer über Geld und geilen Geiz

Leitungswasser ist sein Steuertipp

Die Banken in Zypern …

veröffentlicht am 09.04.2013 um 06:00 Uhr

Autor:

beweisen, dass man bei einer Bank als Kunde das Risiko mitträgt. Das Wort „Girokonto“ sollte daher durch „hochspekulative Anlage“ oder „Cash Default Swap“ ersetzt werden!

Mein Steuertipp ist ja sowieso...

von Mineralwasser auf Leitungswasser umsteigen. Man spart 12 Prozent Mehrwertsteuer! Das Gleiche gilt für eine ausgewogene Diät aus steuersubventionierten Trüffeln, Quallen sowie Schnittblumen!

Das Motto „Geiz ist geil“ mag ich …

gar nicht. Ich kenne niemanden, der mit einem Strauß Billig-Schnittblumen aus Plastik (übrigens nicht steuervergünstigt!) eine Premium-Partnerin „geil“ gemacht hat. Jeder „geile Geizige“ produziert am anderen Ende der Nahrungskette jemand, der abgezockt wird. Im Bestfall macht er seinen eigenen Arbeitsplatz überflüssig …

Zu meinen Auftritten reise ich übrigens nie ohne …

meinen historischen Aktenkoffer aus den 70ern.

Bevor ich die Bühne betrete …

atme ich tief durch, freue mich und vergesse häufig, das Mikrofon einzuschalten.

Manchmal frage ich mich, was das Publikum …

an gewissen Stellen so wahnsinnig komisch findet!

Ein perfekter Tag beginnt für mich …

ausgeschlafen! Dann etwas Sport. Dann ein ausgedehntes Frühstück mit frischem Orangensaft. Aber welcher Tag ist schon perfekt?

Grundsätzlich geht viel zu viel Zeit dafür drauf …

Smartphone-Kopfhörerkabel zu entwirren!

Mein Besuch in der Talkshow von Markus Lanz hat mir …

sehr viel Spaß gemacht. Nicht zu vergessen die vielen Klicks auf YouTube und die vollen Häuser!

Aus meinem Privatleben verrate ich …

nur soviel: Verheiratet mit (großartigem) Beutekind.

Ein Preis, den ich gerne im Regal stehen hätte, ist …

ein Oscar für die beste satirische Nebenrolle!

Ich würde gerne einmal …

eine ausgedehnte Australienreise machen.

Meine Zeit in Indien hat mich … entspannt!

Auf meinem Nachttisch liegt zurzeit …

das Grönland-Buch, das Markus Lanz mir geschenkt hat, „Digitale Demenz“ von Manfred Spitzer, „Wölfe“ von Hilary Mantel sowie Handcreme wegen des ewigen Winters!

Sendungen, bei denen ich den Fernseher abschalte, sind …

Bachelor, DSDS, GNTM, Dauerwerbesendungen, Vorabendserien, Spätabendserien – ich gucke sehr wenig fern und verpasse sogar die Serie meines Bruders Hans-Werner Meyer „Letzte Spur Berlin“!

Aufregen kann ich mich außerdem auch über …

Steuerhinterziehung, Ungerechtigkeit und die Berichterstattung über entlaufene Katzen!

Den Kampf gegen Kapital gewinnt man nur mit Kapital – sagt zumindest der humorvolle Steuerfahnder Chin Meyer. Am Mittwoch, 24. April, gastiert der Kabarettist ab 20 Uhr im Theater Hameln. Im „anderen Interview“ verrät er, welches Geschenk von Markus Lanz auf seinem Nachttisch liegt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige