weather-image
28°
×

Ein Polizei-Roboter, der eigenständig denken und fühlen kann: „Chappie“

Kurioser Mix aus „Robocop“ und „Nr. 5 lebt“

Im Johannesburg einer nicht allzu fernen Zukunft werden täglich 300 Menschen ermordet. Gangsterbanden, die mit ihren Outfits aus „Mad Max“ stammen könnten, bekriegen sich mit immer größerem Kaliber. Die Regierung setzt zum Schutz der Bevölkerung autonome Polizei-Roboter ein, die nicht verhandeln, sondern schießen. Computergenie Deon Wilson (Dev Patel) entwickelt hingegen einen Polizei-Droiden, der eigenständig denken und fühlen kann: Chappie.

veröffentlicht am 05.03.2015 um 06:00 Uhr

Autor:

Neill Blomkamp, bekannt durch „District 9“, hat mit „Chappie“ eine kuriose Mischung aus „Robocop“ und „Nr. 5 lebt“ inszeniert. Mit der Zeichnung einer dystopischen Zukunft hält der Regisseur sich gar nicht erst auf – stattdessen präsentiert er mit Vincent Moore einen Konkurrenten, der mit seinen Waffen-Monstern alles kurz und klein schießt. So kommt es zum überladenen Showdown, sehr laut, sehr anstrengend. Die Doppelbödigkeit von „District 9“ ist mit einem Mal verflogen.

„Chappie“ läuft im Hamelner Maxx-Kino täglich um 17.45 Uhr, Fr. und Sa. auch um 22 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige