weather-image
×

Polizei sagt Einbrechern, Rockern und Verkehrsstraftätern den Kampf an / Hundertschaften im Einsatz

Großeinsatz gegen Kriminelle

Hameln. Großeinsatz an der Fluthamelstraße in Hameln: Warnkegel rechts und links der Fahrspur in Richtung Müllverbrennungsanlage, dazu ein Achtung-Schild mit der Aufschrift: Polizeikontrolle! Rot-weiße Fähnchen flattern im Wind, Polizisten mit gelben Warnwesten zeigen dem einen oder anderen Autofahrer mit einer Anhaltekelle und per Handzeichen an, dass er auf dem Südbad-Parkplatz einen Zwischenstopp einlegen muss.

veröffentlicht am 24.04.2013 um 06:00 Uhr

Autor:

Die Polizeidirektion Göttingen hat gestern Nachmittag in den acht Landkreisen, für die sie zuständig ist, zeitgleich mehr als zehn große Sonderkontrollen durchgeführt. Mehrere Hundert Beamte waren stundenlang auf den Beinen. Die konzertierte Aktion diente zum einen der Bekämpfung von Straftaten und zum anderen der Aufklärung. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit gehe es auch darum, Fahrer, die unter Alkohol- oder Drogen stehen oder Geschwindigkeitsverstöße begehen, aus dem Verkehr zu ziehen, erklärte die Sprecherin der Polizeidirektion Göttingen, Hilke Vollmer, auf Anfrage der Dewezet. Die Polizisten hatten allerdings auch die Aufgabe, im Kampf gegen Einbruchdiebstahl und Rockerkriminalität nach möglichen Tatverdächtigen Ausschau zu halten. „Das Deliktfeld ,Tageswohnungseinbruch‘ ist derzeit unser Sorgenkind“, sagt Hilke Vollmer. Diese Taten hätten im vergangenen Jahr direktionsweit um 16 Prozent zugenommen.

Innerhalb der ersten dreieinhalb Stunden nahmen Polizisten allein in Hameln 158 Personen und Fahrzeuge unter die Lupe. Ergebnis: Vier Fahrer haben keinen Führerschein, eine Person stand unter Alkohol, eine weitere saß offenbar bekifft hinter dem Steuer. Um 18 Uhr meldete die Einsatzleitung, ein weiterer Autofahrer, der Drogen konsumiert habe, sei am Steuer erwischt worden. Zudem sei den Beamten an der Kontrollstelle in Hameln gerade eine mit Haftbefehl gesuchte Person ins Netz gegangen. Nähere Angaben dazu konnte die Polizeidirektion bei Redaktionsschluss aber noch nicht machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt