weather-image
15°
×

Zehn Wochen nach Feuer im Schnellrestaurant beschädigte Abluft-Anlage ausgetauscht

Brandspuren in „Frank’s Burger“ beseitigt

Hameln (ch). Das Feuer ist gelöscht, alle Schäden beseitigt und die Küche wieder in Betrieb – rund zehn Wochen nachdem es in „Frank’s Burger“ in der Hamelner Innenstadt gebrannt hatte, hat das Schnellrestaurant wieder geöffnet.

veröffentlicht am 12.12.2012 um 06:00 Uhr

Das Feuer war abends ausgebrochen. An einem Gasgrill hatte sich Fett entzündet, das Feuer griff auf eine Industrie-Abzugshaube über. In dem Abluft-Kanal habe sich das Feuer bis zur Decke ausgebreitet, bis die Feuerwehr eintraf, erklärte die Feuerwehr gegenüber der Dewezet. Die komplette Abluft-Anlage wurde durch die Flammen zerstört und musste entfernt werden. „Wir haben eine neue Anlage einbauen lassen“, sagt Geschäftsführerin Eva Florian. Zwischen 70- und 80 000 Euro habe die Anlage gekostet, die Kosten trägt die Versicherung. Andere elektronische Geräte seien nicht zerstört worden, durch die starke Rauchentwicklung war die Küche jedoch so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie neu gestrichen werden musste. Der Qualm hatte sich innerhalb kürzester Zeit im Fachwerkhaus in der Bäckerstraße verteilt. Das ganze Haus sei so verqualmt gewesen, dass es die Feuerwehr nur mit schwerem Atemschutz hatte betreten können. Neu gestrichen werden mussten die anderen Räume des Gebäudes jedoch nicht. „Wir haben es professionell reinigen lassen“, sagt Florian. Alle Räume, alle Geräte, alles wurde abgesaugt und mit einem Mittel gegen den Ruß gesäubert. Zwischen 130 000 und 140 000 Euro haben die Säuberungsarbeiten zusammen mit der neuen Abluft-Anlage, dem neuen Anstrich der Küche und dem veranschlagten Verdienstausfall gekostet. Den drei Angestellten von „Frank’s Burger“, die mit Atemproblemen und Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Notaufnahme des Sana-Klinikums eingeliefert worden waren, geht es nach Aussage der Geschäftsführerin wieder gut. „Zum Glück. Es ist das wichtigste, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.“ Und auch das Fachwerkhaus sei nicht nachhaltig beschädigt worden. Alle Spuren des Brands seien jetzt beseitigt. Da das Gebäude in der historischen Altstadt Hamelns liegt, hatte die Feuerwehr die zweithöchste Alarmstufe ausgerufen. Ein Übergreifen auf das Haus oder weitere Gebäude konnte verhindert werden. Das Schnellrestaurant ist seit fast zwei Wochen wieder geöffnet.

Am 24. September erschien der Artikel über den Brand in „Frank‘s Burger“.Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige