weather-image
19°
×

Die Leiden der flotten Rennrutscher

Autsch! Wenn Rennrutschen wirklich weh tut

BAD PYRMONT. Am Ende des 9. Weserbergland Cups im Speedrutschen und dem anschließenden 2. Super Cup im Rennrutsche in der „Black Hole“ der Bad Pyrmonter Welle präsentierte Ron-Henrik Hechelmann vom Team „Rutsch Granaten“ einen typischen Rutscherrücken.

veröffentlicht am 28.01.2020 um 07:00 Uhr

Durch das Wettrutschen auf den Schulterblättern und einem Hacken hatten sich deutliche Schwellungen auf dem Rücken abgezeichnet, die an Brustimplantate in Körbchengröße B erinnerten. „Zweimal auf dem Bauch schlafen, dann ist das wieder weg“, weiß der Rutschsportler aus Erfahrung zu berichten. sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige