weather-image
28°
×

In der Reihe „Kino für Kenner“ zeigt das Hamelner Kino Wim Wenders‘ „Every Thing Will be Fine“

Auf der Suche nach seelischer Linderung

An einem Winterabend fährt der Schriftsteller Tomas Eldan (James Franco) eine einsame Landstraße im kanadischen Quebec entlang. Es schneit, die Sicht ist schlecht. Plötzlich gleitet ein Kinderschlitten einen Hügel hinunter. Vollbremsung, dem kleinen Christopher ist nichts passiert. Was Tomas nicht ahnt, als er den erschrockenen Jungen bei seiner Mutter Kate (Charlotte Gainsbourg) abliefert: Unter dem Auto liegt ihr anderer Sohn, leblos. Ein tragischer Unfall, an dem niemand Schuld trägt. Und trotzdem ist für Tomas nichts mehr, wie es vorher war. Seine Beziehung zu Sara (Rachel McAdams) zerbricht, er rettet sich ins Schreiben und avanciert zum erfolgreichen Autor, der sein Trauma zu einem Bestseller verarbeitet hat.

veröffentlicht am 25.06.2015 um 06:00 Uhr

Autor:

„Every Thing Will be Fine“, der neuste Spielfilm von Wim Wenders, ist ein packendes und ergreifendes Drama, das sich auf ebenso sensible wie präzise Weise den Themen Schuld und Sühne, Verantwortung und Vergebung widmet. James Franco spielt zurückhaltend und einfühlsam einen zutiefst verunsicherten Mann, der nach seelischer Linderung sucht. Gedreht hat Wenders, wie schon bei „Pina“, in 3D. Die Bilder erhalten so eine überwirkliche, fast schon künstliche Qualität, die – mit zusätzlich gesättigten Farben – an Hollywood-Melodramen der 1950er Jahre erinnert. So entstand ein hervorragend gespieltes Kammerspiel, das noch lange nachwirkt.

Das Hamelner Maxx-Kino zeigt „Every Thing Will be Fine“ in der Reihe „Kino für Kenner“ am Sonntag, 28. Juni, um 19.45 Uhr, und am Montag, 29. Juni, um 17.20 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige