weather-image

Das sind die Wahlwerbespots zur Bundestagswahl 2017

Nur noch wenige Wochen, dann ist Bundestagswahl. Die heiße Phase im Wahlkampf hat längst begonnen.  Neben Plakaten, Ständen und Fernsehauftritten haben die Parteien in den letzten Tagen als Werbemittel auch ihre Werbespots ins Rennen um die Gunst der Wähler geschickt. Mal traditionell, dann wieder modern. Wir stellen sie vor.

veröffentlicht am 30.08.2017 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 31.08.2017 um 16:10 Uhr

wahlspot
Franziska Winkler

Autor

Franziska Winkler Redakteurin / Pressereferentin zur Autorenseite

CDU

Emotionalität spielt im Spot der CDU die Hauptrolle. Begleitet von der Stimme Angela Merkels wird hier auf Nahmaufnahmen von Babys, Kinder und Alltagsmenschen gebaut. Dabei werden die Ziele der Partei umrissen. Der Spot wirkt dabei in seiner Machart traditionell und hätte durchaus in dieser Form auch schon in den Bundestagswahlen vor vier oder acht Jahren so laufen können.



SPD

Der Spot der SPD wird durch einen lockeren Midtempo Song untermalt. Die Szenen wirken dynamisch und positiv. Kinder und Emotionalität spielen hier die Hauptrolle.



FDP

Der Spot der FDP dreht sich personell nur um eine Person: Spitzenkandidat Christian Lindner. Das vor allem in schwarz-weiß gehaltene Video fällt besonders durch schnelle Schnitte und Schrifteinblendungen in schrillen Farben auf. In 90 Sekunden werden über 100 Motive gezeigt. Der Spot ist modern und für alle Kanäle der sozialen Medien kompatibel. Dabei wirkt er nicht wie ein traditioneller Wahlwerbespot.



Die Linke

Die Linke präsentiert sich in einer Art 360-Grad-Video. Dabei werden Parteiprogrammpunkte anhand von gesellschaftlichen Missständen dargestellt. Begleitet wird das ganze nur durch eine unaufgeregte Melodie. Erst ab Minute 1:00 werden der Spitzenkandidat Dietmar Bartsch und die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht eingeblendet und appellieren jeweils in Nahaufnahme an ihre Wähler.



Die Grünen

Die Grünen sorgen in ihrem Spot genau wie die FDP durch schnelle Schnitte für mehr Dynamik. Anders als bei anderen Parteien wird hier ein professioneller Sprecher und kein Spitzenkandidat als Off-Stimme eingesetzt. Das Video passt sehr gut in die sozialen Medien und dürfte besonders junge Wähler überzeugen.



Die AfD findet sich hier nicht wieder, da die Partei zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch keinen Wahlwerbespot zur Bundestagswahl veröffentlicht hat.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt