weather-image
16°
Zwei Verletzte in Klinik gefahren

Zusammenstoß bei Rumbeck: Sprinter kippt um

RUMBECK. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 433 sind gestern Mittag zwei Autofahrer verletzt worden – einer von ihnen schwer. Ein Audi war unweit der Kreisgrenze mit einem Lieferwagen zusammengestoßen. Der Sprinter kippte nach der Kollision um.

veröffentlicht am 19.05.2017 um 17:56 Uhr

Die Feuerwehr bindet ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ersthelfer konnten den Fahrer aus dem auf der Seite liegenden Fahrzeug holen. Die beiden Autofahrer wurden mit Rettungswagen ins Sana-Klinikum nach Hameln gefahren.

Gegen 12.30 Uhr war ein 52-Jähriger aus der Region Hannover mit einem Mercedes Sprinter in Richtung Rumbeck unterwegs. Hinter dem Lieferwagen fuhr ein 18-Jähriger aus Hessisch Oldendorf mit einem Audi. Auf Höhe der Kreisstraße 83 wollte der Mercedes-Fahrer nach links in Richtung der Weserfähre abbiegen. Er soll auch geblinkt haben, sagten Polizeibeamte. Während des Abbiegevorgangs soll der Hessisch Oldendorfer zum Überholen angesetzt haben.

Der Audi krachte dem Sprinter in die Seite. Das Lieferfahrzeug wurde ausgehebelt, kippte zur Seite und drehte sich um die eigene Achse. Der Audi Kombi schleuderte gegen eine Leitplanke. Ein Notarztteam und Rettungsassistenten des DRK versorgten die Verletzten, bevor sie in das Krankenhaus gefahren wurden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 30 000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte die Autos ab. Augenzeugen des Unfalls gibt es nicht, teilte die Polizei mit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare