weather-image
12°

Drei Schnelle Einsatzgruppen unterstützen überlasteten Rettungsdienst

Zu viele Patienten - Leitstelle löst Großeinsatz aus

HESSISCH OLDENDORF. Beim Karneval in Hessisch Oldendorf mussten am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr zeitgleich zahlreiche Menschen medizinisch versorgt werden. Als bereits das Notarzt-Einsatz-Fahrzeug aus Hameln und sechs Rettungswagen des Roten Kreuzes sowie der Feuerwehr im Einsatz waren, löste die Leitstelle das sogenannte System "Leitender Notarzt" und MANV aus. Das ist die Abkürzung für Massenanfall von Verletzten.

veröffentlicht am 26.02.2017 um 16:15 Uhr
aktualisiert am 26.02.2017 um 17:30 Uhr

Einsatzort Weserstraße: Rettungskräfte des Roten Kreuzes haben sich hier versammelt, um von dort Patienten rasch in Krankenhäuser fahren zu können. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zahlreiche DRK-Rettungswagen der Schnellen Einsatzgruppen (SEG) aus Bad Münder, Marienau und Hessisch Oldendorf fuhren zum von der Feuerwehr Hessisch Oldendorf eingerichteten Sammelplatz auf der Weserstraße/Ecke Lange Straße. Von dort wurden noch sechs weitere Patienten in Krankenhäuser gebracht. Nach Angaben von Notarzt Dr. Michael Rosteck mussten sich die Helfer insbesondere um "Schnapsleichen" und Verletzte mit kleineren Wunden kümmern. Um 16:55 Uhr liefen dann Ehrenamtliche der Feuerwehr zu ihren Löschfahrzeugen. Die Brandmeldeanlage eines Seniorenheimes hatte Alarm ausgelöst.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt