weather-image
12°

Feuer in Tündern

Wohnung verrußt - Vater, Sohn und Tochter obdachlos

Hameln. An der Stettiner Straße in Tündern ist am Dienstagnachmittag ein Feuer in der Erdgeschoss-Wohnung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. Nach Angaben der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont haben eine Geschirrspülmaschine und umliegende Küchenmöbel gebrannt. 

veröffentlicht am 15.12.2015 um 16:29 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:07 Uhr

Schwarzer Rauch wabert aus den Fenstern einer Erdgeschosswohnung. Feuerwehrleute löschen die Flammen. ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

In einem Mehrfamilienhaus an der Stettiner Straße in Tündern ist am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Der erste Notruf ging um 15.49 Uhr bei der Leitstelle ein. Zunächst sei nicht bekannt gewesen, ob Menschen in Lebensgefahr schweben, sagte Einsatzleiter Thomas Breitkopf. Neben Lösch- und Rettungsfahrzeugen aus Hameln rückten auch Feuerwehren aus Tündern, Afferde, Hastenbeck und Hilligsfeld aus. Als die ersten Kräfte den Brandort erreichten, hatten sich fast alle Bewohner in Sicherheit gebracht. Kurz darauf erreichte der Mieter der Erdgeschosswohnung, in der es brannte, das Gebäude. Der Mann sagte, niemand sei daheim. Die Feuerwehrleute atmeten auf. Um Schaden im Treppenhaus zu vermeiden, brachten Helfer vor der Korridortür einen mobilen Rauchvorhang an. Dann erzeugten sie mit einem Hochleistungslüfter Überdruck und schlugen eine Fensterscheibe ein. Der pechschwarze und hochgiftige Rauch waberte dadurch ins Freie und nicht ins Haus. Ein Trupp, der sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatte, entdeckte den Brandherd in der Küche und löschte die Flammen. Nach Angaben der Tatort-Gruppe der Polizei hat ein Geschirrspüler das Feuer verursacht. Das Gerät war gegen 14 Uhr angeschaltet worden – es muss durch einen technischen Defekt in Brand geraten sein. Die Wohnung, in der Vater (51), Sohn (23) und Tochter (17) leben, ist nach Angaben der Feuerwehr derzeit nicht bewohnbar. Rauchmelder gab es dort nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt