weather-image
Tier wütet in Groß Berkel - B1 während Fahndung gesperrt

Wildschwein verletzt Seniorin (93)

GROSS BERKEL. Ein vermutlich angeschossenes Wildschwein irrte Samstag durch Groß Berkel. Das Wildtier verletzte eine ältere Frau (93), lief gegen Autos und prallte gegen eine Schaufensterscheibe. Mehrere Streifenwagenbesatzungen und Feuerwehrtrupps suchten nach dem Wildschwein. Finden konnten sie es nicht.

veröffentlicht am 08.12.2018 um 13:11 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 14:50 Uhr

Symbolbild Wildschwein Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Um kurz vor 11 Uhr soll das Schwein zuerst gesehen worden. Es lief über die Bundesstraße. Wenig später häuften sich die Meldungen. Auf der Hamelner Straße lief der Schwarzkittel gegen ein Auto, kurz danach gegen die Fahrertür eines stehenden Streifenwagens. Auf dem Parkplatz eines Discounters rannte das Tier einer Groß Berkelerin durch die Beine. Die 93-Jährige stürzte und zog sich Verletzungen zu. Die Seniorin wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. An einem Autohaus prallte das Wildschwein gegen eine Schaufensterscheibe, hinterließ eine Blutspur. Polizeibeamte rüsteten sich mit Maschinenpistolen aus. Eine weitere Sichtung erreichte die Polizei von Gästen des Schlosshotels in Schwöbber. Dort soll eine Sau durch den Schlossgraben geschwommen sein. Streifenbeamte konnte das Tier nicht entdecken. Am Riepen oberhalb von Groß Berkel soll am Samstag eine Treibjagd stattgefunden haben, hieß es. Unklar war, ob bei der Jagd ein Schwein angeschossen wurde, das anschließend ins Dorf rannte.

Das Wildschwein lief gegen diese Scheibe. Foto: fn
  • Das Wildschwein lief gegen diese Scheibe. Foto: fn


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt