weather-image
Unfall auf der Kaiserstraße / Zwei Fahrer verletzt

Wer fuhr bei Rot über die Kreuzung?

HAMELN. Am Donnerstagmorgen krachten auf der Kaiserstraße an der Kreuzung auf Höhe der Lohstraße ein BMW und ein Ford Ka zusammen. Zwei Männer wurden verletzt – der Fordfahrer (45 Jahre aus Coppenbrügge) schwer. Die Ermittler gehen davon aus, dass einer der Fahrer das Rotlicht einer Ampel missachtete.

veröffentlicht am 14.12.2017 um 14:28 Uhr

Die Autos schleuderten nach dem Zusammenprall auf einen Bürgersteig. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 7.20 Uhr war ein 57-jähriger Hessisch Oldendorfer mit einem BMW Kombi auf der Kaiserstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. An der Kreuzung prallte der Wagen gegen einen aus der Lohstraße kommenden Ford Ka. Der Ford wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Gehweg geschleudert. Der Kombi drifte nach rechts und krachte frontal gegen einen Ampelmast.

Glücklicherweise standen zum Unfallzeitpunkt keine Fußgänger an einem stark frequentierten Überweg. Vor allem Schüler benachbarter Schulen gehen an der Ampelanlage über die Kaiserstraße. Ein Notarztteam versorgte die Verletzten. Sie wurden anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr wurde gerufen. Ausgelaufene Betriebsstoffe mussten unschädlich gemacht werden. An den Autos entstand ein Schaden von über 20 000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte die Unfallfahrzeuge ab. Bereiche der Kaiserstraße waren bis um 8.30 Uhr gesperrt.

Der BMW-Fahrer gab der Polizei gegenüber an, bei Grün in den Kreuzungsbereich gefahren zu sein, so ein Beamter. Im „Augenwinkel“ will er dann gesehen haben, wie die Ampel auf Gelb umsprang. Die Polizei sucht nun Zeugen zum Unfallgeschehen. „Insbesondere werden Personen gesucht, die die Ampelschaltung kurz vor dem Zusammenstoß beobachtet hatten“, teilte Polizeisprecher Jens Petersen mit. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare