weather-image
×

Frau in Coppenbrügge „abgezockt“ / Polizei fahndet

Vorsicht Falle! Falsche Spendensammler unterwegs

COPPENBRÜGGE. Bereits mehrmals sind nach Angaben von Kommissarin Sandra Heltner in den vergangenen Tagen falsche Spendensammler aufgefallen, die sich unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit selbst bereichern wollen. „Die Täter sprechen Passanten an und behaupten, dass sie für gehörlose Menschen Geld sammeln würden“, sagte die Polizistin.

veröffentlicht am 31.05.2018 um 13:05 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Mit einer vorbereiteten Spenderliste, auf denen schon einige angebliche Spender eingetragen sind, erlangen sie das Vertrauen der angesprochenen Personen die gerne etwas Gutes tun wollen. „Dabei gerät häufig nicht nur die angebliche Spende in falsche Hände. Oftmals wird das Gespräch auch genutzt um von einem Griff in das Portemonnaie oder die Jackentasche abzulenken“, erläutert die Beamtin die Vorgehensweise.

Am Mittwoch gegen 12 Uhr hielten sich die Betrüger in einem Verbrauchermarkt in Coppenbrügge auf. Die Unbekannten sprachen eine 60-Jährige an. Die Frau wollte einige Euro spenden, hatte jedoch nur einen 50-Euro-Schein dabei. Die Täter gaben vor, diesen wechseln zu wollen und verschwanden mit dem Geld. Die Trickbetrüger gehen nach Angaben der Polizei professionell vor und schaffen es, auch einen vermeintlich aufmerksamen Menschen auszutricksen. Daher rät die Polizei, nicht auf der Straße zu spenden. Ebenfalls wird dringend davor gewarnt, sich in Spenden-Listen einzutragen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt