weather-image
15°
×

Täter bevorzugen Schlafzimmerfenster zum Einstieg

Vermehrt Wohnungseinbrüche

veröffentlicht am 06.10.2016 um 18:02 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:24 Uhr

In Bodenwerder, in der Herderstraße, nutzten die Einbrecher die urlaubsbedingte Abwesenheit der Hauseigentümer und hebelten das Schlafzimmerfenster auf. Das zweigeschossige Einfamilienhaus befindet sich am östlichen Stadtrand. Und auch in der Goethestraße befanden sich die Bewohner im Urlaub, als die ungebetenen Gäste gewaltsam durch Aufhebeln des Schlafzimmerfensters in das Gebäude eindrangen. Der dritte Einbruch in Bodenwerder ereignete sich in der Straße Steingrund. Die Täter drückten eine Außenjalousie hoch und gelangten so an ein gekipptes Fenster.

In Eschershausen suchten sich die Einbrecher für ihren Beutezug zwei Häuser in der Kappenbergstraße aus. In beiden Fällen drangen die Täter gewaltsam durch die Terrassentüren in die Häuser ein. In den Gebäuden wurden Schränke und Schubladen geöffnet. Aus den Schlafzimmern wurden Schmuckstücke sowie eine Münzsammlung entwendet.

In allen Fällen befanden sich die Bewohner während der Tatausführung nicht in ihren Häusern. Die Polizei geht davon aus, dass die Einbrecher ganz gezielt diese Abwesenheit ausgekundschaftet und anschließend genutzt haben.

In diesem Zusammenhang erinnert der Leiter der Polizeistation Bodenwerder, Dirk Schwarz, an die Initiative der Polizei unter dem Titel „aufmerksame Nachbarn“. „Um Einbrecher sofort an Ort und Stelle festnehmen zu können, sind wir auf die rechtzeitigen Hinweise aufmerksamer Zeugen angewiesen“, so der Polizeihauptkommissar.

Gerade in reinen Wohngebieten sollten sich Nachbarn bei längerer, urlaubsbedingter Abwesenheit absprechen und dann besonders aufmerksam sein und bei allen Auffälligkeiten sofort die Polizei informieren. Wer an den vergangenen Tagen an den genannten Tatorten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonst mit Hinweisen zur Aufklärung der Straftaten beitragen kann, wird gebeten, sich mit den zuständigen Polizeidienststellen in Verbindung zu setzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige