weather-image
Berauschter Autofahrer wollte nicht anhalten

Verfolgungsfahrt auf der Bundesstraße 217

HAMELN/BAD MÜNDER. Ein 30 Jahre alter Mann aus Hameln hat sich am Dienstagabend gegen 23 Uhr auf der Bundesstraße 217 zwischen Hameln und Ronnenberg eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Wie sich dann herausstellte, hatte der Autofahrer so einige Gründe vor den Beamten zu flüchten.

veröffentlicht am 28.11.2018 um 18:18 Uhr

270_0900_116893_polizei_symbolbild_dpa.jpg

Der Autofahrer war zunächst verbotswidrig mit seinem Renault Megane von einem Tankstellengelände in Hasperde auf die B217 eingebogen und dadurch in den Fokus einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder geraten. Er sollte angehalten und kontrolliert werden. Der Renault-Fahrer habe jedoch die Anhaltesignale missachtet und seine Fahrt in Schlangenlinien auf der Bundesstraße 217 in Richtung Hannover fortgesetzt.

Nach einer Verfolgungsfahrt, bei der auch Streifenwagen aus Springe und Ronnenberg zur Unterstützung eingesetzt wurden, konnte der Renault im Bereich der Abfahrt „Steinkrug“ durch Streifenwagen der Polizei Ronnenberg gestoppt werden. Zuvor hatte der Fahrer versucht, bei Steinkrug die Bundesstraße zu verlassen, um dann auf der B 217 zurück in Richtung Hameln zu fahren.

Die anschließende Überprüfung ergab, dass der 30-jährige Hamelner keine Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem konnten die Beamten starke Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,5 Promille. Entnommene Blutproben werden im Labor neben Alkohol noch auf Drogen analysiert. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte die Polizei zudem Betäubungsmittel finden. Zu guter Letzt stellte sich noch heraus, dass der Wagen einer anderen Frau gehört und der 30-Jährige diesen ohne Erlaubnis gefahren hatte.

Den Mann erwarten jetzt diverse Strafverfahren, heißt es abschließend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt