weather-image
22°

Kampfmittelbeseitigungsdienst rückt aus

Verdächtiger Gegenstand aus Weser von Experten untersucht

HAMELN. Ein Sprengmeister des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen hat am Donnerstagvormittag in Hameln einen verdächtigen Gegenstand begutachtet. Das stark verrostete rohrförmige Metallteil war von einem Hamelner (55) unterhalb des Saint-Maur-Platzes entdeckt worden – es lag am Ufer der Weser, ganz in der Nähe der Thiewallbrücke.

veröffentlicht am 01.11.2018 um 14:40 Uhr
aktualisiert am 01.11.2018 um 20:30 Uhr

Am Fundort – Sprengmeister Jürgen Koppelmeyer vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen begutachtet den verdächtigen Gegenstand, der an der Weser gefunden wurde. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt