weather-image
Auto demoliert Schranke / Fahrerin ermittelt

Unfallflucht an Bahnübergang

KIRCHOHSEN. Eine Autofahrerin ist am Sonntagvormittag an der Hauptstraße gegen eine heruntergelassene Schranke gefahren. Doch anstatt den Unfall zu melden und am Bahnübergang auf die Polizei zu warten gab die Frau Gas und flüchtete.

veröffentlicht am 05.02.2018 um 12:29 Uhr

270_0900_80232_Blaulicht_Polizei.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Die 25-Jährige war gegen 9.15 Uhr mit einem Skoda in Richtung Berliner Straße unterwegs, als der Wagen gegen die geschlossene Schranke krachte. Der Schrankenbaum sei dabei stark beschädigt worden und brach ab , sagte Polizeisprecher Jens Petersen. Die Flucht brachte der jungen Frau nichts ein. Ein Schrankenwärter und ein Autofahrer hatten sich das Kennzeichen des Skoda notieren können und schickten die Polizei mit ihren Aussagen auf eine erfolgversprechende Spur.

Polizeibeamte aus Bodenwerder fuhren zur Adresse des ermittelten Fahrzeughalters. Dort entdeckte die Streife das vermeintliche Unfallfahrzeug. Schäden an der Windschutzscheibe und den Seitenholmen ließen den Schluss zu, dass dieser Wagen gegen die Schranke geknallt sein konnte.

„Im Gespräch mit der Tochter des Fahrzeughalters gab die Frau schließlich unter Tränen zu, den Unfall verursacht zu haben“, teilte Petersen mit. Nach Angaben der Fahrerin sei die Frontscheibe vereist gewesen, als sie Dadurch habe sie keine freie Sicht nach vorn gehabt und so die geschlossene Schranke übersehen. Gegen die Emmerthalerin wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet und ihr Führerschein sichergestellt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare