weather-image
17°
Deisterstraße voll gesperrt / Warum fiel die Ampelanlage aus?

Unfall mit vier Verletzten gibt Rätsel auf

HAMELN. Ein Unfall mit vier Verletzten auf der Deisterstraße in Hameln gibt der Polizei Rätsel auf – die beiden Autofahrer behaupten, sie seien bei Grün in die Kreuzung eingefahren. Aber so kann es nicht gewesen sein.

veröffentlicht am 24.09.2017 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 24.09.2017 um 23:30 Uhr

Trümmer auf der Fahrbahn. Die Deisterstraße ist gesperrt. Vier Verletzte werden behandelt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Spezialist für Lichtzeichenanlagen überprüfte den Schaltkasten. „Jeder hatte Grün? Unmöglich“, sagt der Experte der Stadt Hameln. Sonderbar: Als die Polizei den Unfallort erreichte, war die Ampelanlage komplett ausgefallen. Nicht einmal die orangefarbenen Leuchten blinkten. Wie kann das sein? Zufall? „An dem Zusammenstoß hat es wohl nicht gelegen. Kein Auto ist gegen einen Mast geschleudert“, sagt Hauptkommissar Siegfried Motzner. Das stehe zweifelsfrei fest. Fakt ist: Der Fahrer (44) eines BMW-Geländewagens befuhr die linke Spur der Falkestraße. Der Hamelner wollte geradeaus über die Deisterstraße in die Lohstraße fahren. Von links, also stadteinwärts, näherte sich zu diesem Zeitpunkt ein mit vier Personen besetzter VW Caddy aus Bad Driburg. Es krachte. Die Straße war danach mit Trümmerteilen übersät. Polizisten stellten Streifenwagen quer und sperrten die viel befahrene Straße. Neben dem BMW-Fahrer seien noch ein Mann und zwei Frauen, die in dem VW saßen, verletzt worden, hieß es. Ein Notarztfahrzeug, zwei Rettungswagen, der Rüstzug der Feuerwehr und zwei Bergungskräne waren im Einsatz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare