weather-image
×

Alarmauslösung beschäftigt Feuerwehr anderthalb Stunden

Unerwartete Schwierigkeiten

HAMELN. Eine Alarmauslösung in einem Modehaus in der Hamelner Altstadt hat 18 haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr am frühen Mittwochmorgen anderthalb Stunden lang beschäftigt. Als die Löschtrupps gegen 4.15 Uhr an der Stubenstraße eintrafen, stellten sie zunächst einmal fest, welcher Melder angeschlagen hatte.

veröffentlicht am 27.09.2017 um 11:51 Uhr
aktualisiert am 27.09.2017 um 15:14 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

„Unser Ziel war ein Lagerraum im Untergeschoss an der Ritterpassage“, berichtet Brandamtmann Thomas Breitkopf vom Einsatzführungsdienst. „Dorthin zu kommen, gestaltete sich allerdings schwierig. Wir hatten gleich mit mehreren Problemen zu kämpfen: Ein Verantwortlicher war telefonisch nicht zu erreichen, musste erst von der Polizei geweckt werden, und an einem Schlüsselbart war ein Grat. Deshalb passte der Schlüssel nicht ins Schloss. Außerdem waren Türschlösser defekt.“ Die Erkundung der zunächst unklaren Lage ergab schließlich: Ein Rauchmelder hatte ohne erkennbaren Grund Feueralarm ausgelöst. Bereits am Montag waren Löschzüge in die Innenstadt gerufen worden. Um 5.44 Uhr und um 7.26 Uhr schrillten in einem Modeladen an der Bäckerstraße die Alarmglocken. Stets handelte es sich um einen Fehlalarm.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt