weather-image
10°

Landesstraße 433 bei Haverbeck wohl lange gesperrt

Trecker überrollt Auto - drei Verletzte

HELPENSEN. Auf der Landesstraße 433 zwischen Gut Helpensen und Haverbeck hat sich am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Dort sind ein neun Tonnen schwerer Trecker mit Grubber und ein Audi A6 frontal zusammengestoßen. Das Dach des Autos wurde eingedrückt, der Traktor ist umgestürzt. Das Vorderrad des Ackerschleppers ist auf den Pkw gerollt. Notarztteams versorgten drei Unfallopfer. Die Strecke war mehrere Stunden voll gesperrt.

veröffentlicht am 26.08.2017 um 12:03 Uhr
aktualisiert am 02.09.2017 um 13:57 Uhr

Schwerer Unfall - Trecker und Auto sind frontal zusammengestoßen. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein platt gedrücktes Auto, ein umgestürzter Trecker, ein abgerissenes Vorderrad, Trümmer, Glassplitter und Erdbrocken auf der Fahrbahn, ausgelaufenes Motoröl – das, was die Rettungskräfte am Samstagnachmittag auf der Landesstraße 433 zwischen Gut Helpensen und Haverbeck sahen, ließ Schlimmstes befürchten. Um 13.15 Uhr waren die Feuerwehren Hameln und Haverbeck alarmiert worden. Die Helfer sollten eingeklemmte Unfallopfer aus einem Wrack schneiden. Zur Überraschung aller hatten sich der Fahrer (23) und der Beifahrer (38) des Audi A 6 bereits selbst befreit. „Das ist ein hammerharter Unfall“, sagte Notarzt Dr. Michael Rosteck. „Es grenzt wirklich an ein Wunder, dass die Beteiligten diese schwere Kollision mit eher leichten Verletzungen überlebt haben.“ Die Autoinsassen aus Hameln und der 16 Jahre alte Trecker-Fahrer aus Halvestorf wurden von Rettungskräften der Feuerwehr und des DRK behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Die L 433 war bis 17 Uhr unpassierbar.

Nach Angaben der Hamelner Polizei war der Jugendliche mit einen sieben Tonnen schweren Ackerschlepper, an dessen Heck ein zwei Tonnen schwerer Grubber befestigt war, in Richtung Haverbeck unterwegs. Der Grubber habe plötzlich ausgeschwenkt und sich aufgeschaukelt, sagte eine Kommissarin. Der Traktor geriet dadurch nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte nahezu frontal mit dem Audi zusammen. Der linke Vorderreifen rollte offenbar über Motorhaube und Windschutzscheibe auf das Dach des Wagens. Dann kippte der Trecker auf die Seite. „Die Unfallopfer hatten Glück im Unglück“, meint Dr. Rosteck. „Sie können künftig zweimal pro Jahr Geburtstag feiern."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt