weather-image
Ein Mann kommt ums Leben, ein Kollege wird verletzt in Klinik gebracht

Tragödie auf Kreisstraße - Auto erfasst Straßenmeister

HAMELSPRINGE/BAKEDE. Auf der Kreisstraße 72 hat sich am Mittwochvormittag zwischen Bakede und Hamelspringe eine Unfalltragödie ereignet. Ein Auto fuhr in eine dreiköpfige Gruppe von Mitarbeitern der Straßenmeisterei Stadthagen. Ein Arbeiter erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

veröffentlicht am 26.04.2017 um 13:58 Uhr
aktualisiert am 26.04.2017 um 17:10 Uhr

Bei dem Unfall starb einer der Arbeiter. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Männer aus dem Landkreis Schaumburg waren gerade damit beschäftigt, Schlaglöcher mit Asphalt zu füllen. Sie trugen orangefarbene und reflektierende Arbeitskleidung. Die großen gelben Warnblitzleuchten, die sich auf dem Pritschenwagen der Straßenmeisterei befinden, sollen zum Zeitpunkt des Unglücks eingeschaltet gewesen sein. Ein Arbeiter erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen – der 59-Jährige aus der Samtgemeinde Niedernwöhren war nach Angaben von Hauptkommissar Michael Rohde frontal erfasst und meterweit durch die Luft geschleudert worden. Rettungsteams hatten länger Zeit versucht, das Unfallopfer zu retten. Mit dem an der Medizinischen Hochschule in Hannover stationierten Hubschrauber „Christoph 4“ war ein zweites Notarztteam eingeflogen worden.

Ein Kollege (26) des Mannes wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen soll dem Rodenberger über einen Fuß gefahren sein. Auch der Autofahrer – ein 71 Jahre alter Mann aus Bad Münder – ist vom DRK in eine Klinik eingeliefert worden. Der Senior soll einen schweren Schock erlitten haben. Er konnte deshalb noch nicht befragt werden. Eine Ersthelferin (31) aus Bad Münder musste vor Ort medizinisch versorgt werden. Sie stand sichtbar unter dem Eindruck des furchtbaren Geschehens. Auch ein Notfallseelsorger habe sich um die Frau gekümmert, sagte Rohde.

Warum der Audi-Fahrer die beiden Straßenmeister übersehen hat, steht noch nicht fest. Bekannt ist nur: Der 71-Jährige war von Hamelspringe in Richtung Bakede unterwegs. Kurz nachdem das Fahrzeug die beiden Arbeiter erfasst hatte, prallte der Wagen zunächst gegen einen Anhänger der Straßenmeisterei und danach noch gegen das Heck des Zugfahrzeugs.

Foto: ube
  • Foto: ube
Foto: ube
  • Foto: ube
Foto: ube
  • Foto: ube

Die Staatsanwaltschaft Hannover ordnete an, dass ein Sachverständiger den Unfallhergang rekonstruiert. Auch die Polizei setzte einen Analysten ein. Hauptkommissar Thomas Ende unterstützte seine Kollegen bei der Spurensicherung. Der erfahrene Unfallursachen-Ermittler setzte das sogenannte Phidias-Verfahren ein (Photogrammetrisches Interaktives Digitales Auswerte-System). Phidias ist ein rechnerunterstütztes Tatortaufnahmesystem, mit dem anhand von Fotos maßstabsgerechte Skizzen angefertigt werden können.

Freiwillige der Feuerwehr Bakede waren im Einsatz, um ausgelaufene Flüssigkeiten unschädlich zu machen. Die Kreisstraße blieb bis zum späten Nachmittag gesperrt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare