weather-image
15°
×

Fahrer (18) und Beifahrerin (15) tot

Tragödie auf B 217 - Teenager aus Aerzen kommen bei Frontalcrash ums Leben

HAMELN. Am frühen Samstagmorgen hat sich auf der Bundesstraße 217 ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Ein 18 Jahre alter Mann und eine 15-Jährige sind dabei ums Leben gekommen. Der Gesundheitszustand einer weiteren am Unfall beteiligten 17-Jährigen war zunächst noch unklar.

veröffentlicht am 03.10.2020 um 17:21 Uhr
aktualisiert am 05.10.2020 um 18:36 Uhr

Jens-Thilo Nietsch

Autor

Volontär zur Autorenseite

Gegen 4.40 Uhr ist es auf der Bundesstraße in Höhe des Hamelner Ortsteils Rohrsen aus bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen. Der 18-Jährige steuerte einen Seat-Kleinwagen, der von Hannover in Richtung Hameln unterwegs war. In seinem Wagen befanden sich sowohl die 15-Jährige als auch die 17-Jährige. Alle drei Fahrzeuginsassen stammen laut Polizei aus dem Raum Aerzen.

Durch die Unfallspuren konnte nachvollzogen werden, dass der Wagen des 18 Jahre alten Aerzeners in einer leichten Rechtskurve im Bereich Hottenbergsfeld in den Gegenverkehr geraten und dann mit dem Mercedes eines 35 Jahre alten Mannes aus Extertal frontal zusammengestoßen ist. Der 35-jährige Mercedes-Fahrer war in seinem Auto allein unterwegs.

Der Seat-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, die 15-Jährige, die auf dem Beifahrersitz gesessen haben soll, erlag laut Polizei später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Die 17-jährige Mitfahrerin im Fond des Seat wurde eingeklemmt und von der Feuerwehr aus dem Unfallwagen befreit. Sie wurde in eine Klinik gebracht; zu ihrem Gesundheitszustand könne noch nichts gesagt werden, sagte Stephanie Heineking-Kutschera von der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden am Samstag. Die Feuerwehr setzte bei beiden beteiligten Fahrzeugen hydraulische Rettungsgeräte ein, um die Insassen aus den Wracks herauszuholen. Dazu seien Holme und Türen von den Autos abgetrennt worden. Auch der Mercedes-Fahrer sei durch den Zusammenstoß schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Bundesstraße 217 war bis in den Morgen hinein voll gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover wurde den beiden Fahrzeugführern Blutproben entnommen, um den Konsum von Drogen oder Alkohol ausschließen zu können. Die Ergebnisse der Proben stehen noch aus und werden im Verlauf der Woche erwartet, so Heineking-Kutschera.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt