weather-image
16°
×

Drei Einbrüche in wenigen Stunden

Terrassentüren aufgehebelt

HAMELN. Die Polizei fahndet nach Einbrechern, die in der Nacht auf Sonntag im Hamelner Stadtgebiet tätig waren. Innerhalb von wenigen Stunden stiegen Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser sowie in ein Wohn- und Geschäftshaus ein. Zumindest in einem Fall sollen die Kriminellen Beute gemacht haben, heißt es von der Polizei.

veröffentlicht am 05.03.2017 um 20:14 Uhr
aktualisiert am 06.03.2017 um 08:50 Uhr

Frank Neitz

Autor

Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Kripobeamte der Tatortgruppe rückten am späten Samstagabend zur Spurensuche zu einem Haus am Berkeler Blick an. Dort hatten die Täter eine Terrassentür aufgehebelt. Im Dachgeschoss durchsuchten die Einbrecher mehrere Räume. Sie sollen leer ausgegangen sein. Ersten Ermittlungen nach haben die Gesuchten nichts entwendet, teilte die Polizei mit. Die Ermittler entdeckten Spuren an der Dichtung der aufgehebelten Tür, die darauf hindeuten, dass die Täter zunächst versuchten, durch den Türspalt an den Türgriff zu gelangen.

Gut möglich, dass es die gleichen Täter waren, die in ein Einfamilienhaus am Ostpreußenweg einstiegen. Hier wurde der gleiche Kniff angewendet: Beamte stießen auf eine beschädigte Terrassentürdichtung. Offenbar gelang es den Einbrecher, den Griff der Tür umzulegen und ins Haus zu kommen. Sie ließen Bargeld und Schmuck mitgehen. Entdeckt wurde die Tat gegen zwei Uhr.

In einem Mehrfamilienhaus an der Stüvestraße klirrten um kurz vor halb fünf Uhr Scheiben. Unbekannte hatten das Fenster eines im Untergeschoss ansässigen Kleinhandels eingeworfen und waren ins Haus geklettert.

Vermutlich bekamen sie kurz darauf jedoch „kalte Füße“. Denn als nur wenig später eine Streife vorfuhr, waren die Kriminellen schon verschwunden – zurück blieb nur die zum Abtransport bereitgestellte Beute. Die Polizei war schnell zur Stelle, da ein Nachbar Lärm gehört und den Notruf gewählt hatte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige