weather-image
20°
×

Aerzenerin hätte um ein Haar fünfstellige Summe an Betrüger ausgehändigt

Taxifahrerin auf Zack

AERZEN. Einer aufmerksamen Taxifahrerin ist es zu verdanken, dass eine Seniorin nicht um ihr Erspartes gebracht wurde. Die 86 Jahre alte Frau aus Aerzen wäre um ein Haar Opfer sogenannter Enkeltrick-Betrüger geworden.

veröffentlicht am 24.04.2020 um 12:36 Uhr
aktualisiert am 24.04.2020 um 18:34 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Die alte Dame hatte am Mittwoch einen Anruf von einem Mann erhalten, der sich als ihr Enkel ausgab. Der Kriminelle tischte der gutgläubigen Frau die Lüge auf, dass er einen Unfall gehabt und deshalb ganz schnell eine größere Summe Geld benötige. Da die Aerzenerin keine fünfstellige Summe zu Hause hatte, habe der Anrufer der arglosen 86-Jährigen ein Taxi bestellt, mit dem sie zu ihrer Bank gefahren werden sollte.

„Glücklicherweise kam die Seniorin mit der Taxifahrerin ins Gespräch“, sagte Oberkommissarin Stephanie Heineking-Kutschera. „Die Seniorin hat ihr von dem Anruf und dem Grund für ihre Fahrt zur Bank erzählt.“ Die 62 Jahre alte Fahrerin aus Salzhemmendorf schöpfte Verdacht und informierte umgehend die Polizei. Später meldete sich der Täter noch einmal bei der Frau. „Während dieses Telefonats hat er leider Lunte gerochen“, sagte Oberkommissarin Heineking-Kutschera.

Die Polizei rät in Fällen wie diesen:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern
  • Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Menschen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der betreffende Verwandte oder der Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen.
  • Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Leute.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt