weather-image
Einsatz mit Drehleiter

Süßes Kätzchen in Not – Feuerwehr rückt aus

HAMELN. Das kleine Kätzchen saß miauend auf der Straße „Am Beginenhof“ – es sah verängstigt aus. Zuvor war es zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Über dem Stubentiger schaute eine weitere Katze vom Dach eines Altstadt-Hauses. Passanten fürchteten, die zweite Samtpfote würde ebenfalls in die Tiefe springen: Ein Einsatz für die Feuerwehr.

veröffentlicht am 23.10.2017 um 13:32 Uhr
aktualisiert am 23.10.2017 um 14:20 Uhr

Brandmeister Christian Grillemeier kümmert sich um das Kätzchen, das zwölf Meter in die Tiefe gestürzt ist. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Die Tierfreunde baten am Montagvormittag gegen 11.45 Uhr die Hamelner Feuerwehr um Hilfe. Mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeug rückten die Retter vom Dienst an. Die einen kümmerten sich um das möglicherweise verletzte Kätzchen, die anderen fuhren die große Leiter aus und suchten das Spitzdach ab. Ohne Erfolg. „Zwei Dachfenster standen offen. „Vermutlich ist die Katze zurück in die Wohnung gelaufen“, sagt Hauptbrandmeister Karl-Friedrich Coerdt. Kurz darauf kam der Halter nach Hause. „Wir haben die Katze in seine Obhut gegeben“, hieß es.

Drehleitereinsatz in der Hamelner Altstadt: Feuerwehrleute suchen nach dem zweiten Ausreißer. Foto: ube
  • Drehleitereinsatz in der Hamelner Altstadt: Feuerwehrleute suchen nach dem zweiten Ausreißer. Foto: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare