weather-image
23°

Hamelnerin wird vermisst

Suche zu Lande und aus der Luft

HAMELN. Die heimische Polizei hat eine großangelegte Suchaktion nach einer 81 Jahre alten Hamelnerin gestartet – zu Lande und aus der Luft, mit Hightech der Feuerwehr und mit einem Personenspürhund (Mantrailer). Nach der Frau werde inzwischen bundesweit gesucht, hieß es am Dienstag. Die vermutlich demenzkranke Seniorin sei am Montagmittag von ihrer Tochter als vermisst gemeldet worden, sagte ein Polizeibeamter.

veröffentlicht am 20.05.2019 um 22:27 Uhr
aktualisiert am 13.06.2019 um 15:46 Uhr

Drohnen-Pilot Jörg Grabandt (links) startet das Flugobjekt der Kreisfeuerwehr.    Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Nachbarn berichteten den Ermittlern, sie hätten die alte Dame zuletzt am Sonntag gegen 19 Uhr an ihrem Wohnort in der Nordstadt gesehen. Es sei davon auszugehen, dass die Hamelnerin orientierungslos ist. Sie sei sehr gut zu Fuß, gehe gern spazieren und lege dabei häufig größere Entfernungen zurück.

Schon mehrmals soll sich die Rentnerin verlaufen haben – zuletzt im Januar. Seinerzeit wurde sie in Diedersen aufgespürt. Sie war leicht unterkühlt, wusste, wie sie heißt, ansonsten sei sie jedoch zeitlich und örtlich desorientiert gewesen, sagte der Beamte. Wenn die Seniorin die Nacht im Freien verbracht hat, dürfte sie völlig durchnässt sein und frieren.

Nach der Vermisstenmeldung hatten Polizisten zunächst das Mehrfamilienhaus, in dem die 81-Jährige wohnt, vom Keller bis zum Dachstuhl durchsucht. Danach wurden die Waldwege am Basberg rund um den Bismarckturm abgefahren. Auch in der Innenstadt sei nach der Frau gesucht worden. Polizisten des Einsatz- und Streifendienstes hatten verschlüsselt über den sogenannten Niedersachsen-Messenger der Polizei ein Foto der Hamelnerin übermittelt bekommen. Via Landeskriminalamt will die Inspektion Hameln/Holzminden auch auf Facebook die Bevölkerung um Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten bitten. Die Gesuchte hat schwarze Haare, trägt eine graue Jacke und eine schwarze Hose. Weitere konkrete Angaben zur Person konnte die Polizei nicht machen.

In der Nacht hatte die Inspektion die Feuerwehr Hameln um Amtshilfe gebeten. Mit starken Scheinwerfern, Wärmebildkameras und einer Drohne wurde an der Knabenburg Schlägers Teich abgesucht. Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Breitkopf ließ den gesamten Bereich ausleuchten – er setzte dazu unter anderem eine Drehleiter ein. „Am Leiterkorb haben wir Halogenscheinwerfer montiert“, sagte der Brandamtsrat.

2 Bilder
Die Polizei hat dieses Bild von Anneliese S. veröffentlicht.
Die Polizei hat dieses Bild von Anneliese S. veröffentlicht.

Piloten der Drohnen-Staffel der Kreisfeuerwehr ließen ein ferngesteuertes Fluggerät aufsteigen. Kurz vor Mitternacht wurde der Einsatz erfolglos abgebrochen. „Wir haben keine Person entdeckt“, sagte Drohnen-Pilot Jörg Grabandt.

Gegen 5.30 Uhr traf am Wohnort der Frau ein von der Polizei angeforderter und von der Behörde lizenzierter privater Hundeführer mit einem Mantrailer ein. Der Personenspürhund folgte den individuellen Geruchsmerkmalen der Vermissten. Es habe sich gezeigt, dass die Seniorin in Richtung Stadt gegangen ist, sagte ein Ermittler. Durch den Starkregen konnte der Spezialhund der Spur aber nicht lange folgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?