weather-image
15°
Hamelner Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz

Sturmschaden - Deisterstraße bis Montag gesperrt

HAMELN. Wegen eines Sturmschadens am Dach eines Wohn- und Geschäftshauses an der Hamelner Deisterstraße hat die Polizei am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr den Gefahrenbereich zwischen Sandstraße und Falkestraße auf Empfehlung der Feuerwehr abgeriegelt.

veröffentlicht am 18.03.2018 um 10:42 Uhr
aktualisiert am 19.03.2018 um 10:52 Uhr

Drehleiter-Einsatz auf der voll gesperrten Deisterstraße. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Die Vollsperrung der viel befahrenen Straße wird voraussichtlich bis Montagmorgen oder noch länger andauern. Dachziegel sind auf die Fahrbahn gefallen. Von der Drehleiter aus könne man bei dieser Witterung nicht gefahrlos arbeiten, sagte Stadtbrandmeister Markus Weber. Das sei nur bei Windgeschwindigkeiten von weniger als 45 km/h möglich. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von maximal 65 km/h. Weitere Teile des Daches drohen nach Angaben von Zimmermeister Weber durch den derzeit starken Ostwind auf die Straße zu stürzen. Der städtische Bauhof wurde von der Polizei beauftragt, Absperrbaken aufzustellen.

An der Pestalozzi-Schule flatterten am frühen Sonntagnachmittag mehrere losgerissene Jalousien im Wind. Auch dort war die Feuerwehr mit der Drehleiter im Einsatz.

Der Wintersturm hielt auch andere Feuerwehren in Atem: In Bad Pyrmont blockierte gegen 14.20 Uhr eine umgestürzte Fichte die Abfahrt zur Sennhütte. Mehrere Autofahrer saßen fest. Feuerwehrleute lotsten sie aus dem Wald. Ein Forstunternehmen werde den Riesenbaum beseitigen, hieß es. Zwischen Welsede und Deitlevsen war bereits gegen 9 Uhr eine Baumkrone auf die Kreisstraße 41 gefallen. Am späten Abend sei auch die K 17 zwischen Börry und Völkerhausen unpassierbar gewesen, hieß es. Dort war eine Tanne umgestürzt. Auch dort packten Feuerwehrleute die Kettensäge aus.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare