weather-image
10°

Verputzte Styroporplatte droht herabzustürzen / Feuerwehreinsatz an Pyrmonter Gartenstraße

Sturmböe reißt Giebelverkleidung ab

BAD PYRMONT. Wenn Stürme wie das Tief„Cornelius“ über das Weserbergland toben, sind es meist umgeknickte Bäume oder lose Dachziegel, die die Feuerwehr beschäftigen. Diesmal rückten die Freiwilligen aus, um eine Fassade an der Bad Pyrmonter Gartenstraße zu sichern.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 12:00 Uhr
aktualisiert am 08.03.2019 um 15:40 Uhr

Ein Feuerwehrtrupp steht im Korb einer Drehleiter. Die Kräfte schrauben Latten auf den Putz und sichern so den unbeschädigten Teil des Giebels. Foto: Feuerwehr
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Offenbar hatte eine Sturmböe die Verkleidung am Giebel eines Wohnhauses erfasst, wodurch sich eine mehrere Quadratmeter große Fläche von der Unterkonstruktion löste. Passanten hatten das lose Fassadenteil um kurz nach 17 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. Es bestand die Gefahr, dass die verputzte Styroporplatte herunterstürzen konnte. „Teile drohten auf den Gehweg oder auch auf die Straße zu fallen“, berichteten Einsatzkräfte vor Ort. Polizei und Feuerwehr sperrten deshalb die Gartenstraße ab.

Ein Feuerwehrtrupp stieg in den Korb eines Drehleiterfahrzeugs und trennte das losgelöste Fassadenteil mit einer Motorsäge ab. Um möglichen weiteren Schäden vorzubeugen, sicherten die Feuerwehrleute die unbeschädigte Fassadenfläche und schraubten vom Bauhof gelieferte Dachlatten vor den noch intakten Teil des Giebels. Gegen 18.15 Uhr war die Gefahr gebannt, sodass keine weiteren Bauteile herabstürzen konnten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt