weather-image
12°
22-Jähriger stiehlt Klamotten

Streife fasst Ladendieb

HAMELN. Nach einem Ladendiebstahl in der Innenstadt haben Polizeibeamte einen von drei mutmaßlichen Tätern geschnappt. Der Mann konnte kurz nach der Tat am Kopmanshof von einer Streife aufgegriffen werden. Neben der Beute fanden Ermittler auch eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem Tatverdächtigen.

veröffentlicht am 10.04.2017 um 15:32 Uhr
aktualisiert am 10.04.2017 um 21:40 Uhr

Foto: Dpa
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Diebstahl bereits am vergangenen Freitag. Drei Männer betraten demnach am Nachmittag ein Bekleidungsgeschäft an der Bäckerstraße. Eine Mitarbeiterin konnte beobachtete, wie zunächst einer des Trios und kurz darauf die beiden anderen in die Herrenabteilung gingen.

„Plötzlich verließen die Männer fluchtartig das Geschäft. Dabei trugen sie einen Rucksack bei sich, der so geschickt getragen wurde, dass die Warensicherungsanlage nicht reagierte“, sagt Polizeisprecher Jens Petersen. Die Zeugin geht davon aus, dass der erste Mann die Waren vorab zurechtgelegt hatte und die beiden anderen Männer daraufhin den Diebstahl begingen, so die Polizei.

Wenig später – die Polizei hatte ein Notruf erreicht – setzten sich mehrere Streifenwagen in Bewegung. Polizeibeamte hielten nach den Tätern Ausschau, fahndeten nach dem Trio. Lange dauerte die Suche nicht. Am Kopmanshof in Höhe der Kleinen Straße griffen sie einen Mann auf, auf den die Täterbeschreibung passte. Bei der Personenkontrolle stießen die Polizisten auf mehrere Kleidungsstücke, an denen noch Etiketten des bestohlenen Geschäfts hingen.

Das war noch nicht alles: Der 22 Jahre alte Mann hatte auch eine „geringe Menge Betäubungsmittel“ bei sich. Auch seine Kleidung soll der Tatverdächtige geklaut haben. „Der Kontrollierte trug neu- und hochwertige Bekleidungsstücke, die nicht zu den wirtschaftlichen Verhältnissen des Mannes passten. Ermittlungen ergaben, dass zumindest die Oberbekleidung ebenfalls aus einer Diebstahlstat stammt und in einem Hamelner Bekleidungsgeschäft entwendet wurde“, so Petersen.

Der französisch sprechende Mann machte zunächst falsche Angabe zu seiner Person. Auf der Dienststelle wurden ihm Fingerabdrücke abgenommen und Fotos gemacht. Er wurde anschließend auf freien Fuß gesetzt. Nach seinen Komplizen wird weiter gefahndet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare