weather-image
16°
×

B 65 - Bückeburg fährt unter Lkw

Stauende übersehen: 50-Jähriger tödlich verletzt

BÜCKEBURG/MINDEN. Aus bisher unbekannten Gründen fuhr am Dienstagmorgen auf der B 65 ein Bückeburger mit seinem Wagen auf einen am Stauende stehenden Lastwagen auf. Hierbei zog sich der 50-Jährige schwere Verletzungen zu. Trotz unmittelbar nach dem Unfall eingeleiteter notärztlicher Behandlung erlag der Autofahrer kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. Der beteiligte Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

veröffentlicht am 07.05.2019 um 13:54 Uhr
aktualisiert am 07.05.2019 um 18:04 Uhr

Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme gesperrt. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsproblemen. Das teilte die Polizei Minden-Lübbecke mit.

Der Bückeburger befuhr gegen 8.25 Uhr mit seinem BMW X3 den rechten Fahrstreifen der B 65 in Richtung Porta Westfalica. Kurz hinter der Abfahrt zur Hausberger Straße nährte er sich einem in Auflösung befindlichen Stau, wobei die Fahrzeuge zwischenzeitlich noch zum Stehen kamen. So auch der Fahrer (54) einer Sattelzugmaschine mit Auflieger aus Haldensleben. Zeugenaussagen zufolge besteht die Vermutung, dass der BMW-Fahrer ungebremst auf den Lastwagen auffuhr. Hierbei wurde der 50-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr mussten ihn mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeugwrack befreien. Trotzdem kam für den Autofahrer sämtliche Hilfe zu spät. Die Bundesstraße in Fahrtrichtung Porta Westfalica war in der Folge bis 10.30 Uhr komplett gesperrt.

Dem tragischen Ereignis vorausgegangen war ein Unfall mit zwei Leichtverletzten. Hier war gegen 7.30 Uhr auf der B 65 kurz vor der Abfahrt auf die B 61 in Richtung Verkehrsbirne eine 31-jährige Mindenerin mit ihrem Hyundai bei einem Fahrstreifenwechsel ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke geprallt. Ein nachfolgender Mercedesfahrer (57) konnte dem Fahrzeug nicht mehr Ausweichen und prallte mit diesem zusammen. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße zunächst für eine halbe Stunde gesperrt. Gegen 8 Uhr konnte der Verkehr dann einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. An beiden Fahrzeugen sowie der Leitplanke entstand Sachschaden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige