weather-image
15°
Aktion geheimgehalten / Knall war sogar in Hameln zu hören

Stahlbeton-Brücke in Amelgatzen gesprengt

AMELGATZEN. Die Stahlbeton-Brücke über die Bahnlinie bei Amelgatzen ist am Samstagnachmittag um 16 Uhr mitsamt den Pfeilern gesprengt worden. Spezialisten der Thüringer Sprenggesellschaft und des Technischen Hilfswerks hatten zuvor 400 Sprengladungen angebracht. Der Knall war sogar in Hameln zu hören.

veröffentlicht am 13.01.2018 um 16:39 Uhr
aktualisiert am 13.01.2018 um 18:00 Uhr

Sekunden nach der Sprengung - die Brücke ist eingestürzt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Die Behörden hatten die Spreng-Aktion aus Sicherheitsgründen geheimgehalten. Polizisten und Feuerwehrleute sorgten dafür, dass sich niemand im Gefahrenbereich aufhielt. Zwei Häuser wurden geräumt, Landesstraße und Bahnstrecke gesperrt. Jetzt sind schwere Bagger im Einsatz.

Kurz nach der Sprengung: Die Brücke liegt größtenteils am Boden. Foto: ube
  • Kurz nach der Sprengung: Die Brücke liegt größtenteils am Boden. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt