weather-image
16°
Serie von Sachbeschädigungen in Holzhausen

Spur der Verwüstung

BAD PYRMONT. Eine Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Bad Pyrmont. In der Nacht auf Donnerstag sei es im Bereich von Holzhausen zu mindestens elf Taten gekommen, teilte ein Beamter am Freitag mit. Umgeschmissene Mülltonnen waren dabei noch das kleinere Übel.

veröffentlicht am 29.12.2017 um 18:27 Uhr
aktualisiert am 29.12.2017 um 19:00 Uhr

Ein schwerer Stein flog in die Heckscheibe eines Audi. Foto: Polizei
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gleich mehrere Autos wurden demoliert, auch Scheiben eines Gebäudes eingeschmissen. Eine Streife griff einen Tatverdächtigen unweit der Tatorte auf. Der Mann, der mit einem Komplizen für die Sachbeschädigungen verantwortlich sein soll, war betrunken, so die Polizei.

Die Liste der verübten Taten ist lang. An einer Lagerhalle an der Schillerstraße gingen in der Nacht mehrere Fensterscheiben zu Bruch. Die Täter sollen mit Fliesen, die sie am Tatort fanden, gezielt auf die Fenster geworfen haben, sagt ein Beamter. An der Mühlenstraße wurde eine Außenleuchte abgerissen.

Damit nicht genug: An einem am Straßenrand stehenden Ford Ka traten die Unbekannten den rechten Außenspiegel ab. Nur wenige Meter vom Auto entfernt zerbarst die Scheibe eines weiteren Fahrzeugs. Offenbar griffen die Täter zu Holzstangen und schlugen damit auf die Frontscheibe eines Peugeot 107. Bei einem in der Nähe stehenden Mazda CX5 ging der Außenspiegel kaputt – wieder abgetreten. Das gleiche Prozedere erfolgte an einem Honda. Der Wagen büßte den linken Außenspiegel ein.

„Auf der Brüderstraße wurde bei einem ordnungsgemäß geparkten Ford Transit die Heckscheibe des Transporters eingeschlagen“, berichtete Polizeihauptkommissar Arnold Schiffling.

An der Immanuel-Kant-Straße flog ein dicker Stein durch die Heckscheibe in den Innenraum eines Audi A4. An an einem in der selben Straße geparkten VW Golf Sportsvan drehten die Täter einen Rückspiegel ab.

Am Bruche sollen es laut Polizei wieder Tritte gewesen sein, mit dem die Unbekannten den Spiegel eines Volkswagens demolierten. Schließlich mussten die Beamten auch den Schaden an einer Außenleuchte auf einem Parkplatz an der Unteren Straße zu Protokoll nehmen.

„Ganz nebenbei wurden noch mehrere Mülltonnen umgeworfen und sonstiger ‚Schabernack‘ getrieben, der polizeilich aber nicht weiter aufgenommen wurde“, sagte Schiffling. Der Polizeibeamte schätzt, dass Schäden von rund 6000 Euro entstanden sind. Kurz vor Mitternacht wurde die erste Tat gemeldet – mit einem Hinweis auf die möglichen Täter. Vom Tatort an der Mühlenstraße seien mehrere Jugendliche geflüchtet, gab ein Augenzeuge den Beamten einen Tipp. Während der Fahndung entdeckte eine Streife auf der Immanuel-Kant-Straße zwei auf einem Fahrrad sitzende junge Männer. Am Ludwig-Binder-Weg stiegen die Jugendlichen vom Rad und flüchteten zu Fuß.

Die Beamten konnten einen 18-Jährigen stoppen. Nach Polizeiangaben soll er 1,5 Promille Alkohol im Blut gehabt haben. „Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen wurde das Smartphone der zweiten Person gefunden. Die Beschreibung der Männer passt zu den Zeugenangaben, die an den Tatorten aufgenommen wurden“, berichtete Schiffling.

Die jungen Männer wurden vernommen. Sie bestreiten allerdings, irgendetwas mit den Sachbeschädigungen zu tun zu haben, heißt es von der Polizei. Die 18-Jährigen wurden von den Beamten erkennungsdienstlich behandelt. Sprich: Man hat von ihnen Fingerabdrücke genommen und sie fotografiert. Die Ermittler interessieren sich auch für das zurückgelassene Damenfahrrad. Die Beamten suchen nach dem Eigentümer eines blau lackierten Rades der Marke „Diamant“. Die Polizei bittet Zeigen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen machen können, sich beim Polizeikommissariat Bad Pyrmontunter der Telefonnummer 05281/94060 zu melden.

Pyrmonter greift Polizisten an

Vor dem Pyrmonter Polizeikommissariat ist ein Oberkommissar von einem 29-jährigen Mann attackiert und verletzt worden. Der Beamte musste einen Faustschlag einstecken. Der polizeibekannte Täter war zuvor aus dem Dienstgebäude verwiesen worden. Dort soll er Polizisten angepöbelt und den Dienstbetrieb gestört haben.

Der Pyrmonter soll sich zunächst am Donnerstagvormittag bei der Leitstelle in Hameln über den Ermittlungsstand der in der Nacht verübten Sachbeschädigungen erkundigt haben. Dies allerdings in einem solchen Tonfall, dass der Mann vom Disponenten an die Dienststelle in der Kur-stadt verwiesen wurde, wie es von der Polizei hieß. Als der Aufgebrachte wenige Minuten später im Kommissariat auftauchte, soll er den Beamten vorgeworfen haben, dass sie „nur schlafen würden und in Bad Pyrmont das Chaos toben lassen“. Der Mann war offensichtlich darüber verärgert, dass das Auto seiner Freundin beschädigt worden war. Kurz darauf war das Gespräch beendet – er wurde aus der Wache gewiesen. „Obwohl er bereits vor der Dienststelle wieder im Pkw saß, sprang er nach kurzer Zeit wieder aus dem Fahrzeug und lief erneut in die Wache“, teilte Hauptkommissar Arnold Schiffling mit. Daraufhin haben drei Beamte den Pyrmonter herausgeführt, sagt Schiffling. Vor dem Haupteingang soll er dann ohne Vorwarnung einen 48-jährigen Polizeioberkommissar angegriffen haben. Ein Faustschlag traf den Polizisten am Kopf. Der Beamte sei krankgeschrieben, berichtete der Hauptkommissar. Der Täter, der nach dem Schlag die Flucht ergriff, sei bereits durch mehrere Delikte wegen Körperverletzung und Beleidigung in Erscheinung getreten, heißt es von der Polizei.fn



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt