weather-image
Fahrzeug fährt 500 Meter über einen Acker, hebt ab und fliegt über eine Straße / Fahndung nach schwarzem Porsche

Seniorin verunglückt - Porsche-Fahrer fährt einfach vorbei

HAGENOHSEN. In der Nähe von Hagenohsen hat sich am späten Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ersthelfer zogen eine 81 Jahre alte Frau aus ihrem Auto und leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Am Abend erlag die Seniorin im Krankenhaus ihren Verletzungen. Im Zusammenhang mit dem Unfall fahndet die Polizei nach einem schwarzen Porsche, der im Gegensatz zu den anderen Helfern an der Unfallstelle vorbeifuhr.

veröffentlicht am 09.02.2018 um 20:45 Uhr

Nach der mehr als 500 Meter langen Irrfahrt über einen Acker hob der Audi ab, flog über die K 13 und drang tief in die Böschung ein. Rettungskräften gelang es, die Fahrerin zu reanimieren. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Ein Augenzeuge sagte, „ein Mann vom Fach“ habe sofort Reanimationsversuche gestartet. Einem Notarzt des Sana-Klinikums, fünf Rettungsassistenten der DRK-Wache Emmerthal und der Hamelner Feuerwehr sowie mehreren medizinisch geschulten Feuerwehrleuten aus Kirchohsen gelang es, die klinisch tote Seniorin ins Leben zurückzuholen. Die Emmerthalerin wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Dort erlag sie am Abend ihren Verletzungen.

Die Polizei fahndet im Zusammenhang mit dem Unfall nach einem schwarzen Porsche Geländewagen (vermutlich Cayenne). Dem Autofahrer wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Er soll an der Unfallstelle vorbeigefahren sein. Nach einem kurzen Stopp habe der Porsche-Fahrer stark beschleunigt und sei mit Vollgas in Richtung Völkerhausen davongerast. Hinweise nimmt die Polizei unter 05151/933222 entgegen.

Nach Angaben der Ermittler war die Audi-Fahrerin auf der Kreisstraße 49 in Richtung Hagenohsen unterwegs. Plötzlich streifte der Wagen eine Leitplanke, kam dann nach links von der Straße ab und rollte einen halben Kilometer über einen Acker. Am Ende des Feldes fuhr der Audi über einen Graben, hob ab, flog über die Kreisstraße 13 (Holperstrecke) und prallte mit großer Wucht gegen eine Böschung. Das Fahrzeug steckte einen halben Meter tief im Erdreich. Die Unfallstelle sei 600 Meter lang, sagte eine Kommissarin. Der Audi habe ein Automatik-Getriebe. Er dürfte nicht langsam gewesen sein. Möglich, dass die Seniorin während der Fahrt einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten und noch aufs Gaspedal getreten hat. Feuerwehrleute holten später einen scheinbar unverletzten Hund aus dem Wrack.

Am Abend wurde das Wrack mit einem Kran geborgen. Das Auto steckte einen halben Meter tief im Erdreich. Foto: ube
  • Am Abend wurde das Wrack mit einem Kran geborgen. Das Auto steckte einen halben Meter tief im Erdreich. Foto: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare