weather-image
12°

Unfall führt zu Verkehrschaos auf B1

Sekundenschlaf soll Kollision mit zwei Verletzten ausgelöst haben

veröffentlicht am 08.09.2016 um 07:18 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:59 Uhr

Unfall_270_0008_7915154_hm115_ube_0909.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Der Fahrer (20) eines Alfa Romeo war gegen 6.35 Uhr in Richtung Aerzen unterwegs, als der Wagen plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß das Fahrzeug mit dem BMW eines 27 Jahre alten Aerzeners zusammen. Die Polizei hat den Verdacht, dass der 20-Jährige, der in Lügde gemeldet ist, am Steuer eingeschlafen ist. Gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher werde deshalb  wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Der Führerschein des jungen Fahrers wurde beschlagnahmt. „Da wir eine Beeinflussung durch Rauschmittel nicht ausschließen können, hat ein Richter die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.“ Die Staatsanwaltschaft Stendal (Sachsen-Anhalt) hatte bereits nach dem Mann gesucht. Die Polizei bestätigte auf Anfrage der Dewezet, der 20-Jährige sei von einer Justizbehörde zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben worden. Nach Informationen unserer Zeitung ist er amtsbekannt.

Der Rüstzug der Hamelner Feuerwehr und die Ortswehr Klein Berkel waren ebenfalls angefordert worden. „Die Fahrertür des Alfa Romeo hatte sich verzogen. Sie ließ sich nicht so einfach öffnen“, erklärte ein Ermittler. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich Ersthelfer Tobias Rehse um den Verletzten gekümmert. Der 24-Jährige ist Rettungssanitäter von Beruf und war auf dem Weg zur DRK-Wache zufällig auf den Unfall zugekommen.  

Die Bundesstraße 1 musste bis 7.30 Uhr voll gesperrt werden. In beide Richtungen bildeten sich kilometerlange Staus. Autofahrer mussten lange Umwege in Kauf nehmen, da derzeit die B83 unterhalb des Ohrberges wegen der dortigen Bauarbeiten nicht befahrbar ist. Viele Berufstätige und Schüler kamen zu spät zur Arbeit oder in ihre Klassen.  

6 Bilder
Kollision auf der B1. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt