weather-image
×

Auto prallt auf Bundesstraße 1 frontal gegen Baum

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Aerzen und Grießem – zwei Verletzte

Grießem. Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 1 zwischen Aerzen und Grießem - ein Auto ist am Donnerstagnachmittag kurz vor 15 Uhr frontal gegen einen Baum geprallt. Mehrere Rettungswagen und Feuerwehren sind im Einsatz. Zwei Unfallopfer wurden von Notarztteams auf der Straße behandelt.

veröffentlicht am 04.08.2016 um 15:34 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:04 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Ein Ehepaar (56, 60) aus Bad Pyrmont ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 1 nach Angaben der Aerzener Polizei schwer verletzt worden. Der Fahrer (60) eines Peugeot 407 war von Reher in Richtung Grießem unterwegs. Gegen 14.40 Uhr verlor er plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen. In Höhe der Grießemer Mühle kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Bei der Explosion der Airbag-Zündsätze wurden Feinstäube und Füllgase freigesetzt. Ersthelfer dürften den weißen Staub für Qualm gehalten haben.

Der Notruf, der bei der Leitstelle in Hameln auflief, ließ Schlimmes erwarten. Es hieß, zwei Unfallopfer säßen eingeklemmt in einem wohl brennenden Wrack. Couragierte Ersthelfer zogen den Fahrer und die Beifahrerin aus dem Wagen und legten sie in sicherer Entfernung auf einen Grünstreifen. Neben einem Notarzt- und zwei Rettungswagen aus Bad Pyrmont und Barntrup waren auch die Feuerwehren Grießem, Reher und Aerzen alarmiert worden. Die Freiwilligen aus Reher konnten Entwarnung geben: „Fahrzeug brennt nicht. Personen sind bereits befreit worden.“ Vorsorglich verlegten die Helfer jedoch eine Schlauchleitung und stellten den Brandschutz sicher.

Der Peugeot-Fahrer habe gesagt, ihm sei plötzlich schwarz vor Augen geworden, sagte Polizeihauptkommissar Udo Fischer. Die Ermittler gehen deshalb davon aus, dass der Pyrmonter durch eine plötzliche Erkrankung nicht mehr in der Lage war, seinen Wagen noch rechtzeitig zu stoppen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt