weather-image
19°
Motorrad prallt gegen Auto / Feuerwehr rückt aus

Schwerer Unfall - fliegende Intensivstation landet

BAD MÜNDER. Ein Motorradfahrer aus Großheide (Ostfriesland) ist am späten Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 442 bei Bad Münder verunglückt. Der 55-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Das Unfallopfer wurde zunächst von einem Notarzt der Deister-Süntel-Klinik und von Rettungsassistenten des Roten Kreuzes behandelt. Unweit der Unfallstelle landete wenig später der DRF-Hubschrauber "Christoph Niedersachsen" auf einem Stoppelfeld.

veröffentlicht am 20.08.2017 um 06:37 Uhr
aktualisiert am 20.08.2017 um 09:00 Uhr

Der Unfallort auf der B442: Feuerwehrleute haben das demolierte Motorrad geborgen, beseitigen Benzin. Foto: mk
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Besatzung der fliegenden Intensivstation flog das Opfer zur Medizinischen Hochschule Hannover. Nach Angaben der Hamelner Polizei war der Motorradfahrer von Eimbeckhausen in Richtung Bad Münder unterwegs. An der Kreuzung B442/Hannoversche Straße geriet seine 750er Honda gegen 17.20 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache nach links auf die Linksabbiegerspur. Dort stand zu diesem Zeitpunkt der Ford Focus einer Frau aus Altomünster (Bayern). Die 35-Jährige hatte vor der Ampel gewartet. Es kam zum Zusammenstoß. Weitere Rettungsassistenten der DRK-Wache Bad Münder kümmerten sich um die Autofahrerin, die glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitten hat. Freiwillige der Feuerwehr Bad Münder rückten aus, um ausgelaufendes Benzin unschädlich zu machen. Aus einem Graben wurde kontaminiertes Erdreich entfernt.

"Christoph Niedersachsen" ist gelandet. Mit der fliegenden Intensivstation wurde der Schwerverletzte nach Hannover geflogen. Foto: mk
  • "Christoph Niedersachsen" ist gelandet. Mit der fliegenden Intensivstation wurde der Schwerverletzte nach Hannover geflogen. Foto: mk
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare