weather-image
×

Feuerwehren im Dauereinsatz

Schwere Gewitterschauer über Coppenbrügge: Baum stürzt auf Fahrzeuge

COPPENBRÜGGE. Umgestürzte und entwurzelte Bäume, Wasser in Kellern und zentimeterdicke Hagelkörner. Ein kurzes aber schweres Unwetter ist Freitagnachmittag über Coppenbrügge hinweggezogen. Feuerwehrkräfte und Bauhofmitarbeiter waren im Dauereinsatz. Zwischen Coppenbrügge und Marienau stürzte ein dicker Ast auf ein Love-Mobil und einen Pkw. Die beiden Fahrzeuginsassen hatten Glück, sie blieben unverletzt.

veröffentlicht am 22.07.2016 um 18:59 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:59 Uhr

Frank Neitz

Autor

Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Gegen 16 Uhr verdunkelte sich über Coppenbrügge der Himmel. Ein Autofahrer aus dem Kreis Holzminden war auf der Bundesstraße 1 in Richtung Hemmendorf unterwegs. Als es anfing, wie aus Kübel zu regnen, stoppte der Mann und bog auf einen Parkplatz ab. „Man konnte die Hand nicht mehr vor Augen sehen. Da habe ich sicherheitshalber angehalten“, erzählte der Fiat-Fahrer.

Wenig später fielen dicke Hagelkörner. Der 50-Jährige reagierte, lenkte seinen Fiat neben ein Wohnmobil, um das Auto vor den Hagelkörnern zu schützen. Dann passierte es: Aus einer Eiche krachte ein 30 Zentimeter dicker Ast herunter, donnert auf das Dach des Love-Mobils und fiel auf den Panda.

Am Fiat zerbrachen mehrere Scheiben. Zwei Türen und die Motorhaube wurde zerbeult. Am Wohnmobil entstand kaum Schaden. Wenige Meter entfernt stürzte eine Eiche auf die Bundesstraße, blockierte die Fahrbahnen. Die B 1 war kurzzeitig voll gesperrt. Autofahrer mussten warten, bis alarmierte . Feuerwehrleute aus Marienau und Coppenbrügge den Baum zersägten und von der Straße räumten.

Bei dem Feuerwehreinsatz sollte es nicht bleiben. Im Minutentakt erhielten die Brandschützer neue Aufgaben. Wasser war in drei Keller gelaufen, musste mit Nasssaugern aufgesaugt werden. An der Brunnenstraße entwurzelte der Sturm einen großen Laubbaum. Ein großer Ast eines Nadelbaums krachte auf ein Wohnhaus an der Alten Heerstraße. Gleich mehrere Bäume blockierten einen Radweg zwischen Dörpe und Eldagsen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt