weather-image
23°

Polizei ermittelt gegen Mann aus Thal

Schwalbennester von Hauswand geschlagen

THAL. Nach Polizeiangaben soll ein Mann aus Thal am frühen Samstagmorgen sieben Schwalbennester von der Wand eines Wohnhauses am Steinkamp abgeschlagen haben – und das mitten in der Brutzeit der Vögel. Das Entfernen von Schwalbennester ist ein Verstoß gegen das Naturschutzgesetz.

veröffentlicht am 03.06.2019 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 13.06.2019 um 12:33 Uhr

Mehlschwalben bauen Nester an Hauswänden. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Als wenn es die Schwalben nicht schon schwer genug haben. War noch vor wenigen Jahren der Schnabel nach wenigen Flügelschlägen mit Insekten gefüllt, müssen die Vögel heute lange Wegstrecken segeln, um ausreichend Nahrung für sich und den Nachwuchs zu jagen. Der Grund: Ein massiver Rückgang an Insekten – die Nahrungsquelle der Langstreckenflieger.

Aber auch fehlende Brutmöglichkeiten an Hauswänden und in Ställen machen den Flugkünstlern arg zu schaffen. Wegen des herunterkleckenden Vogelkots wollen viele Menschen keine der runden Nester an ihren Häusern haben. Offenbar auch nicht ein 60-Jähriger aus Thal, der mehrere Nester vernichtet haben soll.

Als der Thaler Besuch von der Polizei bekam, soll er ermittelnden Polizeibeamten zunächst angegeben haben, die Nester bereits im vergangenen Jahr entfernt zu haben. „Dieses wurde ihm zwischenzeitlich widerlegt“, teilte Polizeihauptkommissar Arnold Schiffling mit. Wo die Nester und eventuell bereits geschlüpfte Schwalbenjunge geblieben sind, konnten die Beamten nicht ermitteln.

Es soll sich um Mehlschwalben gehandelt haben. Diese Schwalbenart zählt bei aktuellen Vogelzählungen zu den Verlieren. „Dieses Jahr gibt es auffallend wenige Mehlschwalben“, hat Ornithologe Hans Arend vom Kreisverband des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) festgestellt. „Schlimm, dass die Nester abgenommen wurden. Das Verhalten ist vom Gesetz her strafbar. Auf alle Fälle muss für Ersatz der abgeschlagenen Nester gesorgt werden“, meint der Vogelexperte.

Schwalben, aber auch deren Nester, stehen unter Naturschutz. Aus diesem Grund ist es nicht erlaubt, ein Schwalbennest zu entfernen oder zu zerstören. Umsiedeln darf man die gefiederten Mitbewohner ebenfalls nicht. Ein Schwalbennest zu entfernen ist auch bei Dach- und Renovierungsarbeiten nur im Ausnahmefall möglich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?