weather-image
29°
Polizei zieht zwei Verkehrssünder aus dem Verkehr

Schlangenlinien in der Nordstadt: Zeugin meldet betrunkenen Fahrer

HAMELN. Die Polizei ermittelt gegen einen 37 Jahre alten Hamelner - wegen des Straftatbestands „Trunkenheit im Verkehr“. Dem Mann wird vorgeworfen, am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr mit einem BMW in der Nordstadt unterwegs gewesen zu sein, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 12:56 Uhr

270_0900_82557_Blaulicht.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Er sei anderen Autofahrern und Fußgängern durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen, sagte Hauptkommissar Jens Petersen am Freitag. Auf dem Bertholdsweg soll der Mann Schlangenlinien gefahren sein. Dadurch seien entgegenkommende Fahrer gefährdet worden, hieß es.

Da sich eine Zeugin, die aufgrund ihrer Beobachtungen den Notruf gewählt hatte, das Kennzeichen des BMW gemerkt hatte, konnten Fahnder sofort gezielt tätig werden und die Adresse des Fahrzeughalters aufsuchen. In einer Seitenstraße des Bertholdsweges stießen die Streifenwagen-Besatzungen nicht nur auf das Fahrzeug, sondern auch auf den deutlich alkoholisierten 37-Jährigen. Dieser stritt jedoch ab, den BMW gefahren zu haben. Er lehnte einen Atemalkoholtest ab. Deshalb sei der Verdächtige zur Dienststelle gebracht worden, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizei hat den Führerschein des Hamelners sichergestellt.

Die nächste Verkehrsstraftat ließ nicht lange auf sich warten. Um 19.15 Uhr fiel einer Streifenwagen-Besatzung auf der Basbergstraße ein Opel Vectra mit litauischen Nummernschildern auf. „Bei der Kontrolle und der internationalen Halterabfrage stellte sich heraus, dass das Kennzeichen derzeit nicht vergeben ist und es keine gültige Zulassung für das Kennzeichen gibt“, berichtet Petersen. Sowohl gegen den Fahrer (53) als auch gegen den 36 Jahre alten Fahrzeughalter (beide wohnen in Hameln) wurden Strafverfahren eingeleitet. Es geht unter anderem um einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die ausländischen Kennzeichen und die dazugehörigen Fahrzeugpapiere wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare