weather-image
24°
Gewässer verunreinigt

Schimmernder Ölfilm auf Hamel

HAMELN.Ein schimmernder Ölfilm auf der Hamel sorgte am Dienstag für einen stundenlangen Umwelteinsatz von Feuerwehr, Polizei und Umweltbehörde. Einsatzkräfte legten an der Eugen-Reintjes-Straße eine Ölsperre und pumpten mehrere Tausend Liter verunreinigtes Wasser ab. Die Suche nach dem Verursacher verlief bislang ergebnislos.

veröffentlicht am 08.05.2018 um 18:24 Uhr
aktualisiert am 08.05.2018 um 20:40 Uhr

Feuerwehrkräfte legen eine Ölsperre über die Hamel. Foto: Wal
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 12.30 Uhr war unweit des Jugendanstalt-Freigängerhauses ein auf dem Fluss treibender Ölfilm entdeckt worden. Im Prinzip ein Einsatz, zu dem ein kleiner Trupp Feuerwehrleute der Wachbereitschaft mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ausrückt. Dabei blieb es am Dienstag nicht – zu groß waren die Ausmaße der Verschmutzung. Schnell hatten die Kräfte bei einer Kontrolle bemerkt, dass Öl bereits auf der Wasseroberfläche an einer Unterführung am Hastenbecker Weg zu sehen war. Weitere Feuerwehrleute rückten aus, auch Kräfte der freiwilligen Wehr. An der Eugen-Reintjes-Straße legten die Brandschützer eine Ölsperre und streuten dort Bindemittel auf die Hamel. Auch ein Ölschlängel wurde ausgebracht. Der spezielle Schlauch bindet Flüssigkeiten auf Ölbasis, nimmt aber selbst kein Wasser auf.

Auf einem ehemaligen Industriegelände an der Marienthaler Straße entdeckten die Kräfte schließlich einen massiv mit Öl verschmutzten Oberflächenkanal. Das Rohr wurde von der Feuerwehr mit einer Dichtblase verschossen und ausgespült. Rund 6000 Liter verunreinigtes Wasser mussten anschließend in einen Tankwagen der Kreisfeuerwehr gepumpt und entsorgt werden, teilte Einsatzleiter Sven Hildebrandt mit.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare