weather-image

Ein Vater auf der Anklagebank – Kind erlitt Blutungen im Gehirn und in den Augen

Säugling schwer verletzt: Schütteltrauma oder Impfschaden?

HAMELN/HANNOVER. In Hannover hat der Prozess gegen einen jungen Vater begonnen, der seinen damals knapp vier Monate alten Sohn so kräftig geschüttelt haben soll, dass dieser erhebliche Kopfverletzungen erlitt. Am ersten Prozesstag stand die Frage im Raum, ob das Baby ein Schütteltrauma oder einen Impfschaden erlitten hat.

veröffentlicht am 12.06.2019 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 12.06.2019 um 20:50 Uhr

Auf der Anklagebank: Mike I. aus Hameln. Der 27-Jährige bestreitet die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft, räumt allerdings „einen ungeschickten Umgang“ mit seinem Sohn ein. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt