weather-image

Rollerfahrer trifft auf zehn Wildschweine: Unfall

Westendorf. Eine ganze Rotte Wildschweine stellte sich Dienstagnacht gegen 23 Uhr einem Rollerfahrer auf der Unabhängigkeitsstraße in den Weg. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, wollte der Fahrer vom Auetal kommend über die K74 nach Westendorf fahren. "Dann kreuzte eine Rotte Wildschweine die Straße. Der Kradfahrer ist mit einem Wildschwein kollidiert", so die Polizei. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt, das Wildschwein getötet und das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

veröffentlicht am 20.04.2016 um 13:52 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Wildschweine

Westendorf (jak). Eine ganze Rotte Wildschweine stellte sich Dienstagnacht gegen 23 Uhr einem Rollerfahrer auf der Unabhängigkeitsstraße in den Weg. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, wollte der Fahrer vom Auetal kommend über die K74 nach Westendorf fahren. "Dann kreuzte eine Rotte Wildschweine die Straße. Der Kradfahrer ist mit einem Wildschwein kollidiert", so die Polizei. Er stürzte und verletzte sich leicht. Wie schon bei dem Unfall in Möllenbeck vom Wochenende, wo ein Feuerwehrfahrzeug zehn Wildschweine auf einmal tötete, sollen auch hier mindestens zehn Tiere gleichzeitig versucht haben, die Straße zu überqueren.

Der Fahrer des Rollers hatte zwar sein Handy dabei, allerdings keinen Akku mehr. Er machte sich also zu Fuß auf den Weg zu seiner Freundin. Doch in seiner Abwesenheit entdeckte ein Verkehrsteilnehmer das tote Wildschwein und die verunglückte Maschine. Er alermierte die Polizei, welche den Rettungsdienst und die Feuerwehr alarmierte, die sich auf die Suche nach dem verschollenen Mann machten. Die Feuerwehr leuchtete mit Scheinwerfern die Umgebung aus, konnte den Mann aber aus verständlichen Gründen nicht entdecken. Nach etwa einer Stunde kehrte der Mann zu seinem Fahrzeug zurück. "Als er schließlich zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war schon das ganze Aufgebot da", so die Polizei. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt, das Wildschwein getötet und das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt