weather-image
28°
×

Medizinische und technische Hilfe aus einer Hand / Feuerwehr unterstützt Notarztteam

Rettung mit Drehleiter – Straße gesperrt

HAMELN. In der Hamelner Nordstadt ist am Sonntagvormittag eine Straße gesperrt worden – wegen eines Rettungseinsatzes. Mithilfe einer großen Drehleiter der Feuerwehr musste eine Schwerkranke aus einer Dachwohnung gerettet werden. Das Treppenhaus sei zu eng gewesen, hieß es. Deshalb hatte das Notarztteam gegen 8.50 Uhr Hilfe angefordert. Spezialisten fuhren mit Blaulicht und Sirene zum Notfallort

veröffentlicht am 03.11.2019 um 11:37 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

. Die Frau wurde in eine Spezialtrage gelegt. Feuerwehrleute fixierten die wannenförmige Schleifkorbtrage danach auf dem Korb der Leiter, sodass die Hamelnerin nahezu erschütterungsfrei zur Straße gelangte.

Ein solcher medizinisch-technischer Rettungseinsatz ist relativ selten. Nach Schätzungen der Feuerwehr rücken Drehleiter-Besatzungen in Hameln 24-mal pro Jahr aus, um den Rettungsdienst in den Städten Hameln und Hessisch Oldendorf sowie in den Gemeinden Aerzen und Coppenbrügge zu unterstützen. Hinzu kommen noch 30 Tragehilfen – sie sind dann erforderlich, wenn zusätzliche Muskelkraft benötigt wird. „Das liegt zum einen daran, dass bei dem Rettungsdienst-Personal die Bereitschaft gestiegen ist, aus gesundheitlichen Gründen Hilfe anzufordern. Zum anderen haben wir es immer öfter mit adipösen Patienten zu tun“, sagt Thomas Breitkopf, Leiter der Wachbereitschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige