weather-image
31°
×

Apnoetaucher soll ohnmächtig geworden sein / Notarztteam bringt Mann in Klinik

Retter landen im Schwimmbad

BAD MÜNDER. Rettungskräfte aus Hameln, Bad Münder und Hannover sind am Dienstagnachmittag gegen 17.20 Uhr zum Rohmelbad nach Bad Münder gerufen worden. Zunächst hieß es, im Bereich des Nichtschwimmerbeckens habe sich ein Badeunfall ereignet. Dort müsse eine Person wiederbelebt werden.

veröffentlicht am 15.08.2017 um 20:06 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Ein Notarzt aus Hameln und der Bordarzt des an der Medizinischen Hochschule in Hannover stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 4“ rückten aus.

Als der DRK-Rettungswagen eintraf, war der etwa 20 Jahre alte Mann ansprechbar. Er soll kurzfristig beim Apnoetauchen ohnmächtig geworden sein. Apnoetaucher haben gelernt, sehr lange die Luft anzuhalten. Eine Gruppe Touristen aus Italien soll diese Art des Tauchens im Schwimmbad geübt haben.

Der junge Mann wurde vorsorglich mit einem Notarztwagen zur Deister-Süntel-Klinik gebracht.

Polizeibeamte aus Bad Münder sicherten die Hubschrauberlandung ab. Auf Nachfrage teilte das Kommissariat mit, es habe sich um einen Rettungseinsatz gehandelt. Deshalb habe man keine Ermittlungen aufgenommen und könne zu dem Vorfall auch nichts sagen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige