weather-image
23°

Rettungseinsatz verursacht lange Staus

Radfahrerin auf Münsterbrücke von Auto erfasst

HAMELN. Auf der Münsterbrücke ist es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto habe gegen 15.25 Uhr eine Radfahrerin erfasst, sagte ein Kommissar. Wie schwer sie verletzt wurde, war zunächst unklar. Die Fahrspuren stadtauswärts waren vorübergehend voll gesperrt.

veröffentlicht am 14.06.2019 um 18:16 Uhr

Spurensicherung am Unfallort – Polizisten untersuchen den Opel Mokka. Foto: Dana
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die 27 Jahre alte Hamelnerin wurde wenig später von einem Notarztteam behandelt und danach mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei am Abend noch keine Angaben machen. Neben einem Notarztfahrzeug und zwei Rettungswagen hatte die Leitstelle auch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr zum Unfallort geschickt.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wollte die Fahrerin (52) eines Opel Mokka von der Inselstraße nach rechts auf die Weserbrücke abbiegen. Dabei soll die Hessisch Oldendorferin die von links auf dem Radweg kommende Fahrradfahrerin übersehen haben. Die 27-Jährige stürzte zu Boden. Die mutmaßliche Unfallverursacherin habe einen Schock erlitten, hieß es. Auch sie sei von einem Rettungsteam zur Notaufnahme gefahren worden, hieß es. Unfallermittler der Polizei befragten Zeugen, sicherten Spuren und machten Fotos.

Während der halbstündigen Rettungs- und Ermittlungsarbeiten bildeten sich lange Staus in beide Richtungen, da die Fahrspuren stadtauswärts vorübergehend voll gesperrt werden mussten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?