weather-image
21°
25-Jährige zieht sich Verletzungen zu

Radfahrer greift grundlos Flüchtling an

HAMELN. Der Angriff kam unverhofft - ein 25 Jahre alter Tunesier, der seit zwei Jahren in Deutschland lebt, ist am Sonntag gegen 12.20 Uhr von einem unbekannten Mann an einer Bushaltestelle in Klein Berkel grundlos angegriffen und verletzt worden.

veröffentlicht am 14.06.2017 um 10:39 Uhr

An einer Bushaltestelle in Klein Berkel wurde der Mann angegriffen. Symbolbild: pixabay
Nach Angaben des Opfers sind zur Tatzeit mehrere Autofahrer am Tatort vorbeigefahren. Die Ermittler hoffen, dass sich diese als Zeugen zur Verfügung stellen. Das für Gewaltdelikte zuständige 1. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes hat den Fall übernommen. Das Motiv der Tat sei unbekannt, hieß es. „Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen ausländerfeindlichen Hintergrund“, sagte Oberkommissar Jens Petersen.

Der Flüchtling hielt sich zur Tatzeit an der Bushaltestelle „Berkeler Warte“ an der Bundesstraße 1 auf. Plötzlich kam – von Groß Berkel kommend - ein Radfahrer vorbei. Der Fremde habe angehalten und ihn mit Schlägen und Tritten traktiert, sagte das Opfer. Erst als der 25-Jährige eine Passantin aufforderte, die Polizei zu verständigen, ließ der Täter von dem jungen Mann ab und flüchtete mit dem Fahrrad auf der B1 in Richtung Hameln. Der Verletzte ging ins Krankenhaus, ließ sich dort behandeln.

Während seiner Vernehmung gab der Attackierte an, dass mehrere Autofahrer den Vorfall beobachtet haben. Einige hätten gehupt. Angehalten habe aber niemand. Hinweise nehmen die Fahnder unter der Telefon-Nr. 05151/933-222 entgegen.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare