weather-image
20°
×

Alarm in Segelhorst

Qualm sorgt für Einsatz von drei Feuerwehren

SEGELHORST. Eine „unklare Rauchentwicklung“ in einem Einfamilienhaus an der Straße „Beltze“ in Segelhorst hat am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr die Feuerwehren Segelhorst, Hessisch Oldendorf und Barksen auf den Plan gerufen. Beim Betreten des Gebäudes habe die Hausbesitzerin Qualm festgestellt, sagte der stellvertretende Stadtbrandmeister Karsten Redeker.

veröffentlicht am 16.11.2016 um 14:15 Uhr
aktualisiert am 16.11.2016 um 17:00 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Freiwillige der ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Bensen, Höfingen und Pötzen mussten nicht mehr ausrücken. In einem Flachbau, der sich zwischen zwei Einfamilienhäusern befindet, sei Qualm aufgestiegen und in die beiden Gebäude gezogen, sagte der stellvertretende Stadtbrandmeister Karsten Redeker. Zwei Trupps, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatten, erkundeten die Lage. Die Einsatzleitung hatte kurz nach Eintreffen der ersten Löschkräfte Unterstützung angefordert. Weitere Atemschutz-Geräteträger sollten nach Segelhorst kommen. Auch ein DRK-Rettungswagen stand in Bereitschaft.

Feuerwehrleute (43 Freiwillige waren gekommen) verlegten Schlauchleitungen und brachten einen Hochleistungslüfter in Stellung. Die Polizei geht davon aus, dass der Qualm durch einen technischen Defekt an der Heizungsanlage verursacht wurde. „Ermittler der Tatort-Gruppe suchen nach der Ursache“, sagte der Leiter der Polizeistation in Hessisch Oldendorf, Hauptkommissar Wolfgang Römer.

Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige