weather-image
30°
Die Wahrheit auf dem Prüfstand

Pyrmonter Polizei kontrolliert verstärkt Zweiradfahrer

BAD PYRMONT. Passend zum besseren Wetter und zum Wechsel des Versicherungsjahres für Mofa und Kleinkrafträder Anfang März haben Beamte des Polizeikommissariats Bad Pyrmont in der vergangenen Woche von Dienstag bis Freitag Sonderkontrollen durchgeführt. Dabei waren einige Zweiräder schneller unterwegs, als eigentlich erlaubt.

Auf dem Hof des Polizeikommissariats haben die Beamten einen Rollenprüfstand für Zweiräder aufgebaut. Foto: Polizei

Um sofort gerichtsverwertbar belegen zu können, zu welcher Fahrzeugklasse ein Zweirad gehört, hatten sich die Beamten um Polizeioberkommissar Woermann zusätzlich einen Rollenprüfstand auf dem Hof des Polizeikommissariates eingerichtet. Bereits am Dienstag überführten sie so einen 15-jährigen Jugendlichen aus Bad Pyrmont, der um 13 Uhr auf der Bahnhofstraße unterwegs war. Der Jugendliche gab an, mit einem Mofa unterwegs zu sein. Auf dem Rollenprüfstand erreichte das Gefährt jedoch 45 km/h, eine Geschwindigkeit, für die ein Führerschein benötigt wird. Den konnte der Jugendliche nicht vorweisen. Er gab aber später zu, die Geschwindigkeitsbegrenzung aus der Variomatik ausgebaut zu haben.

Am Mittwoch wurde gegen 9.50 Uhr ein 55-jähriger Mofa-Fahrer aus Bad Pyrmont auf der Schillerstraße überprüft. Das Fahrzeug war in Ordnung, aber der Mann wies deutlichen Atemalkoholgeruch auf. Am Alkomaten wurde eine Atemalkoholkonzentration von 0,53 Promille gemessen. Eine Blutprobe wurde veranlasst. Jetzt droht dem Mann ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro plus Verfahrenskosten.

Ebenfalls am Mittwoch gegen 12.30 Uhr wurde auf der Grießemer Straße ein 18-jähriger auf einem Kleinkraftrad angehalten, das nur 45 km/h fahren sollte. Auf dem Rollenprüfstand erreichte das Fahrzeug einen Wert von 63 km/h. Obwohl der Mann aus Bad Pyrmont einen Führerschein der Klasse B besitzt, erhielt er eine Anzeige, da diese Fahrerlaubnis nur Kleinkrafträder bis 45 km/h, nicht aber Leichtkrafträder bis 80 km/h beinhaltet. Erschwerend für ihn kommt hinzu, dass der Verstoß noch innerhalb seiner Probezeit erfolgte.

Am Donnerstag um 18.20 Uhr wurde auf der Hohenborner Straße ein 50-jähriger Mann aus Bad Pyrmont überprüft. Sein Fahrzeug fuhr laut Rollenprüfstand 40 km/h. Die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse AM hatte er nicht.

Am Freitag wurde eine 24-jährige Frau aus Hameln um 13.50 Uhr mit einem Kleinkraftrad am Bahnhof überprüft. Das das Versicherungskennzeichen am Fahrzeug abgelaufen war, wurde eine Strafanzeige geschrieben. Daneben gab es noch zahlreiche Verwarnungen wegen Handynutzung, Erlöschen der Betriebserlaubnis und weiteren Verstößen. Weitere Kontrollen, unter anderem von Motorrädern, sind für die nächsten Monate vorgesehen.red

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare