weather-image
23°

Motorrad der Supersport-Klasse gegen 339-PS-Auto

Polizisten ertappen Lipper bei Autorennen

KLEIN BERKEL. Erneut haben Polizeibeamte eigenen Angaben zufolge zwei junge Männer bei einem illegalen Straßenrennen erwischt. Die Tatverdächtigen sind 21 und 24 Jahre alt – sie stammen aus Lügde. Gegen sie sei ein Verfahren wegen Verdachts einer Straftat eingeleitet worden, hieß es.

veröffentlicht am 20.05.2019 um 13:15 Uhr
aktualisiert am 20.05.2019 um 17:50 Uhr

Die Bundesstraße 1 zwischen Hameln und Groß Berkel wird gern als Rennstrecke genutzt – vor allem nachts. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Strafgesetzbuch sieht für „verbotene Kraftfahrzeugrennen“ bis zu zwei Jahre Haft oder eine Geldstrafe vor. „Im schlimmsten Fall werden die bei dem Rennen benutzten Fahrzeuge zudem eingezogen“, sagte ein Ermittler am Montag im Gespräch mit der Dewezet.

Eine Streifenwagen-Besatzung war am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr auf ein Motorrad der Supersport-Klasse und auf ein PS-starkes Auto aufmerksam geworden. Die Fahrer der Rennmaschine vom Typ Kawasaki Ninja ZX6R und des Audi A6 (339 PS) bogen zu diesem Zeitpunkt gerade vom Wangelister Feld (Burger King) nach rechts auf die Wangelister Straße (Bundesstraße 1) ab. Zwischen den Kreuzungen Wangelister Feld/B1/Böcklerstraße und Grasbrink/B1/Schultheißenstraße – dort gilt Tempo 70 – seien Motorrad und Auto zunächst mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der B1 unterwegs gewesen, sagte der Oberkommissar, der mit einem silber-blauen Streifenwagen die Verfolgung aufgenommen hatte. „Zwischen Berkeler Warte und Werkstraße sei das Motorrad auf der Linksabbieger-Spur gefahren. „Der Audi befand sich rechts daneben.

Die Fahrzeuge wurden zunächst langsamer. Der Kradfahrer hat sich mit dem Autofahrer durch Kopfnicken verständigt.“ Dann gaben sowohl der Motorrad- und als auch der Pkw-Fahrer Vollgas. Die Männer sollen über die durchgezogene Linie gefahren und ein Fahrzeug überholt haben – obwohl ihnen ein Auto entgegenkam. Der Fahrer sei aber offenbar nicht gefährdet worden, hieß es. „Die Fahrer haben sehr stark beschleunigt. Die aufheulenden Motoren konnten wir im Streifenwagen deutlich hören“, sagte der Beamte. Während der Verfolgungsfahrt zeigte die Tacho-Nadel im Polizeifahrzeug zeitweise 160 km/h an.

Dennoch konnten die Beamten die jungen Männer nicht gleich einholen. Zum Glück stoppten Kawasaki- und Audi-Fahrer an der Bushaltestelle „Freiheit“ in Groß Berkel – offenbar, um sich über irgendetwas auszutauschen. Dass ihnen die Polizei auf den Fersen war, dürften die Lipper nicht bemerkt haben. Die Beamten führten an Ort und Stelle ein sogenanntes verkehrserzieherisches Gespräch durch. Die Männer hätten sehr einsichtig reagiert und ganz offensichtlich „verstanden, dass das, was sie gemacht haben, keine so gute Idee war“, sagte der Oberkommissar. Zum Tatvorwurf hätten sie sich aber nicht konkret geäußert.

Bereits Ende März hatten Polizisten auf der Wangelister Straße in illegales Autorennen beendet (wir berichteten). Seinerzeit hatte die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung der Fahrzeuge angeordnet. Polizisten nahmen den Verdächtigen die Führerscheine ab. Während der Fahrt sollen die Männer zeitweise mehr als doppelt so schnell wie erlaubt gefahren sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?