weather-image
30°
Zwei Kommissare verletzt / Angreifer mit Pfefferspray besprüht und gefesselt

Polizeibeamte mit Leiter beworfen

HAMELN. Ein 28 Jahre alter Mann hat zwei Polizeibeamte verletzt. Der Hamelner habe seine Kollegen während eines Einsatzes mit einer Trittleiter beworfen, sagte Hauptkommissar Jens Petersen. Die Kommissarin (24) und der Kommissar (26) hätten Pfefferspray eingesetzt, den Aggressor danach überwältigen und fesseln können. Da der vorläufig Festgenommene augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, wurde er zur Wache gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm.

veröffentlicht am 08.08.2018 um 11:18 Uhr

Symbolbild: pixabay
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen den Wüterich wurden Strafverfahren wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die Streifenwagen-Besatzung war am Dienstag gegen 16.15 Uhr zur Kaiserstraße geschickt worden, nachdem eine Anwohnerin gemeldet hatte, sie habe in einem Mehrfamilienhaus das Geschrei eines Mannes und lautes Gepolter gehört. Die Frau vermutete einen Fall von häuslicher Gewalt in einer Wohnung. Als die Beamten an der Wohnungstür klopften, wurden sie „von einem aggressiv klingenden Mann“, der hinter der verschlossenen Tür stand, beleidigt. Der zunächst Unbekannte forderte die Polizisten auf, „sich zu verpissen“. Trotz mehrmaliger Aufforderung, die Korridortür zu öffnen, reagierte der Mann nicht. „Da seit dem Anruf niemand die Wohnung verlassen hatte und die Anruferin von einem heftigen Streit ausging, konnte nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass sich mindestens eine Person in hilfloser Lage befindet und dass diese sich nicht mehr bemerkbar machen kann“, schildert Petersen die Situation.

Deshalb hätten sich die Einsatzkräfte entschlossen, die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. „Nachdem sie die Tür aufgetreten hatten, baute sich der 28-Jährige im Flur vor den Beamten auf, beleidigte diese fortwährend und trat ihnen sehr aggressiv gegenüber.“ Noch bevor es zum Reizgaseinsatz kommen konnte, warf der Mann eine Leiter in Richtung der Polizisten.

Bei der Durchsuchung habe man festgestellt, dass sich keine weitere Person in der Wohnung aufhielt, sagte Petersen. Die Mieterin kam erst nach Hause, als der Polizeieinsatz beendet war. Sie gab an, mit ihrem Lebensgefährten einen Streit gehabt zu haben. In der Wohnung wurden drogenähnliche Substanzen, Konsumutensilien und ein Einhandmesser entdeckt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare